Ophthalmologie und Mikrochirurgie

Carl Zeiss Meditec wächst in strategischen Geschäftseinheiten

Technik von Zeiss Meditec unterstützt Ophthalmologen und Augenchirurgen dabei, die Erwartungen von Katarakt- und Presbyopie-Patienten zu erfüllen, die nach der Operation eine ähnliche Sehqualität wie vor dem Beginn des Alterungsprozesses ihrer Augen erwarten Bild: Carl Zeiss Meditec
Anzeige
Der Medizintechnikanbieter Carl Zeiss Meditec AG hat in den ersten neun Monaten 2015/16 den Umsatz um 6,7 % auf 798,6 Mio. Euro gesteigert. Alle Strategischen Geschäftseinheiten und Regionen konnten, mit unterschiedlicher Dynamik, im Berichtszeitraum zulegen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) entwickelte sich mit 110,5 Mio. Euro (Vj. 89,5 Mio. Euro), entsprechend einer EBIT-Marge von 13,8 % (Vj. 12,0 %), günstig.

Besonders kräftige Zuwächse kamen aus den beiden Geschäftseinheiten der Ophthalmologie: Die SBU Ophthalmologische Systeme (OPH) konnte den Umsatz nach neun Monaten um 7,5 % auf 304,9 Mio. Euro gegenüber 283,5 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum steigern; währungsbereinigt legte der Umsatz um 5 % zu. Die SBU Chirurgische Ophthalmologie (SUR) steigerte den Umsatz um 8,6 % (währungsbereinigt 7,1 %) auf 280,8 Mio. Euro (Vj. 258,5 Mio. Euro). Das Umsatzwachstum der SBU Mikrochirurgie lag bei 3 % und war hauptsächlich auf günstigere Währungsrelationen zurückzuführen. Der Umsatz erreichte 212,8 Mio. Euro gegenüber 206,7 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Auf währungsbereinigter Basis wäre noch ein Wachstum von 0,6 % auszuweisen gewesen.
Asien erneut Wachstumslokomotive
Das Wachstum nach Berichtsregionen entfiel in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres zum Großteil auf den Raum APAC. In der Region EMEA war mit 0,2 % auf 262,5 Mio. Euro ein leichtes Umsatzwachstum zu verzeichnen, wobei Deutschland, aber auch Frankreich zulegen konnten. Das Geschäft im Mittleren Osten und Afrika entwickelte sich dagegen rückläufig. Der Umsatz in der Region Americas stieg um 0,9 % auf 257,3 Mio. Euro. Positiv wirkte sich in dieser Region die Stärke des US-Dollar aus. Bei anhaltend hohem Wettbewerbsdruck und wirtschaftlich schwierigem Umfeld in Teilen Südamerikas wurde währungsbereinigt ein Rückgang von –2,9 % gegenüber dem Vorjahreswert verzeichnet. Die Region APAC lag beim Umsatz mit 278,7 Mio. Euro deutlich über dem Vorjahreswert von 231,6 Mio. Euro. Der Löwenanteil des Zuwachses kam aus dem chinesischen Markt sowie aus Südostasien und Südkorea; der japanische Markt entwickelte sich seitwärts.
Dr. Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG, sieht das Unternehmen auf gutem Kurs und bestätigte mit Blick auf die neun -Monatszahlen die Prognose für das Geschäftsjahr mit einem Jahresumsatz in der Bandbreite von 1.080 bis 1.120 Mio. Euro.
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelthema: KI in der Medizin

KI_Fotolia_177090077_metamorworks.jpg

Sehen intelligente Assistenzsysteme und ihre Algorithmen tatsächlich mehr als der Arzt?

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

medicine&technology

Die englische Ausgabe finden Sie hier als PDF.

Sie erscheint 2 Mal im Jahr mit europaweiter Verbreitung.

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Kalender

Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de