Startseite »

Innovationstage Medizintechnik - Virtuelles Fachforum

Innovationstage Medizintechnik

Einzigartiges Know-How
Namhafte Referenten
Virtuelles Networking
Digitale Konferenz

10.-13. November 2020



medizin&technik lädt Sie ein, praxisorientierte Informationen über neue Produkte und Lösungen zur Entwicklung und Fertigung innovativer und hochwertiger Medizinprodukte kennen zu lernen. Für Entscheider in den Entwicklungs-, Konstruktions- und Produktionsabteilungen bei den Herstellern von Medizinprodukten und Projektmanager und Geschäftsführer in der Medizintechnik.
Daten & FaktenProgramm & SpeakerKontaktFAQJetzt kostenlos anmelden
Dienstag, 10. November 2020
Freitag, 13. November 2020
Führende Unternehmen
Virtuelle Messestände
Live Workshops & Chat

Kostenlose Teilnahme
Hochkarätige Referenten
überragende Use Cases
Desktop und Mobil verfügbar
24/7 Zugriff

Erfahren Sie mehr und tauschen Sie sich aus. Diese Tage lohnen sich für Sie!

Programm für Dienstag 10.11.2020
Dienstag
09:30 Uhr
Begrüßung

Dr. Birgit Oppermann | medizin&technik

Dienstag
09:35 – 10:00 Uhr

Anmelden zum Vortrag
KEYNOTE: Medical Device Regulation: Erfahrungen einer Benannten Stelle aus den ersten MDR-Audits und Empfehlungen für Antragsteller

Dr. Andreas Purde | Director PS-MHS-RBL-1 |TÜV SÜD Product Service GmbH

Dienstag
10:15 – 10:35 Uhr

Anmelden zum Vortrag
Strategische und effiziente Nutzung der ISO 13485 im Rahmen des MDSAP Programms

Wenn effiziente Prozesse im Rahmen des MDSAP Programms einen strategischen Vorteil für Marktzugänge bringen, damit Sie schneller die neuen Märkte erobern können. Dieser Fachvortrag gibt Ihnen eine Übersicht zu regulatorischen Möglichkeiten, um unterschiedliche länderspezifischen Anforderungen effizient und zielführend in Ihr bestehendes Qualitätsmanagementsystem zu integrieren.
Stephan König | Group Leader Engineering Medical Devices | Knoell Germany GmbH

Dienstag
10:50 – 11:10Uhr

Anmelden zum Vortrag
MDR meets ERP

KUMAVISION zeigt auf, wie mit einer modernen, integrierten ERP-Branchenlösung für die Medizintechnik der Weg ins regulierte Umfeld gelingt.
Philipp Wisse | Consultant Reguliertes Umfeld | KUMAvision AG

Dienstag
11:25 – 11:45 Uhr

Anmelden zum Vortrag
Statistische Prozessfähigkeit in der Medizintechnik dank Minitab

In der Medizintechnik ist es wichtig, dass Ihre Prozesse eine Reihe von Anforderungen erfüllen und die Fähigkeit Ihres Prozesses über die Spezifikationsgrenzen nachweisbar ist. Mit der statistischen Prozessfähigkeit können Sie dank Minitab nicht nur sicherstellen, dass Ihr Prozess Kundenanforderungen erfüllt, sondern auch Fragen zur Qualität der Lieferanten, Streuung in Ihrem Prozess oder Einhaltung der Spezifikationsgrenzen beantworten.
M.Sc. Lisa Schreiber | Geschäftsbereich Software | ADDITIVE Soft- und Hardware für Technik und Wissenschaft GmbH

Dienstag
12:00 – 12:20 Uhr

Anmelden zum Vortrag
Start-up-Session powered by T4M
Dienstag
13:20 – 13:40 Uhr

Anmelden zum Vortrag
MDR konforme Beschichtung von medizinischen Einmalprodukten – Serienprozesse nach Kundenwunsch

Michael Banghard M. Sc. | Entwicklung und techn. Management Medizin- und Plasmabeschichtungen | Adelhelm Kunststoffbeschichtungen GmbH

Dienstag
13:55 – 14:15 Uhr

Anmelden zum Vortrag
Medizinische Oberflächen wirtschaftlich und reproduzierbar durch Laserbearbeitung herstellen

Das Oberflächenfinish ist in der Medizintechnik einer der letzten und zweifellos wichtigsten Fertigungsschritte. Viele dieser Arbeitsschritte werden heute noch per Hand durchgeführt.
Die Laser P Serie von GF Machining Solutions kann in einem Arbeitsgang verschiedenste Oberflächen generieren: Mattiert, antibakteriell, hydrophob, osteointegrativ, Artikelbeschriftung (Artikelnummer, Batch ID, UDI / Data Matrix etc.). Ohne Abkleben und Zwischenauswaschen. Reproduzierbar. Dokumentierbar. Rückverfolgbar.
Rainer Staneker | Medical Sales & Business Development Engineer | GF Machining Solutions GmbH

Dienstag
14:30 – 14:50 Uhr

Anmelden zum Vortrag
Korrosionsbeständiges Laser-Markieren von medizinischen Instrumenten und Implantaten aus Metall

Black Marking mit Ultrakurzpulslasern erzeugt kontrastreiche, dauerhafte Markierungen auf medizinischen Instrumenten und Implantaten aus Edelstahl und Titan. Diese Markierungen sind für Mensch und Maschine gut lesbar, da sie extrem dunkel sind und weder Farbe noch Kontrast durch Änderung der Betrachtungs- oder Beleuchtungswinkel beeinflusst werden. Auch nach wiederholter Reinigung korrodieren oder verblassen sie nicht.
Thorsten Ferbach | Product Line Manager | Coherent Munich GmbH & Co

Dienstag
15:05 – 15:25 Uhr

Anmelden zum Vortrag
Optik als Schlüsselelement in der Diagnostik von Krankheiten sowie dem Nachweis von Antikörpern – Anwendungsbeispiele & Auswahlhilfe

Immer häufiger findet man Optiken wie Filter und Linsen in medizinischen Testgeräten zur Krankheits- oder Antikörpererkennung. Dieser Vortrag gibt einen Einblick in die Anwendungen und dient zur Auswahl der am besten geeigneten Optiken.
Dr. Kathrin Callaghan | Product Line Manager – Polarization Optics | Edmund Optiks GmbH

Dienstag
15:40 – 16:00 Uhr Uhr

Anmelden zum Vortrag
Und es geht doch! Kompakte und präzise Durchflussmessung auch bei unterschiedlich hohen Durchflussraten

Die Überwachung zweier unterschiedlicher Durchflussraten bei Insufflatoren stellt besondere Anforderungen an die Messgenauigkeit dar. Zum Tragen kommen hierbei sehr kleine Durchflussraten < 1SLPM bis hin zu Bereichen mit bis zu 50 SLPM und mehr. Beide Bereiche müssen präzise eingestellt und überwacht werden. Wie höchste Genauigkeit der Messelemente dennoch sichergestellt werden kann, wird in diesem Vortrag anhand eines Praxisbeispiels.

Patrick Niedenführ | Produkt Manager für Drucksensorik | First Sensor AG

Programm für Mittwoch, 11.11.2020
Mittwoch
09:30 Uhr
Begrüßung

Dr. Birgit Oppermann | medizin&technik

Mittwoch
09:35 – 10:00 Uhr

Anmelden zum Vortrag
KEYNOTE: 3D-Druck mit LED-Strahlen – Neue Technologie revolutioniert 3D-Metalldruck

Prof. Franz Haas |Leitung Institut für Fertigungstechnik | TU Graz

Mittwoch
10:15 – 10:35 Uhr

Anmelden zum Vortrag
Additive Fertigung für Medizinprodukte: Ein vielseitiges Werkzeug als effiziente Alternative

Additive Fertigung ist nicht nur ein Werkzeug für die schnelle Erstellung von Prototypen, sondern dient jetzt auch als effiziente Alternative in allen Abteilungen eines Medizintechnik-Unternehmens. Für eine Vielzahl von medizinischen Geräten stellt sie eine Möglichkeit dar, sowohl das Produktdesign als auch die Herstellungskosten zu optimieren und die Markteinführungszeit deutlich zu beschleunigen.
Arnaud Toutain | Stratasys Healthcare Sales and Development Director | EMEA Stratasys GmbH Vortragssprache englisch

Mittwoch
10:50 – 11:10Uhr

Anmelden zum Vortrag
Drahtgewebe in der Medizintechnik: Unbegrenzte Möglichkeiten

Feinstes Drahtgewebe wird seit vielen Jahren erfolgreich in Beatmungsgeräten, Implantaten, Dosierungs- oder Diagnostikmodulen eingesetzt. Als Industrie- oder Filtergewebe erfüllt es alle branchentypischen Anforderungen und überzeugt durch seine Vielfalt an Gewebearten und Einsatzmöglichkeiten. Erfahren Sie, wie Sie durch den Einsatz von Drahtgewebe bei der Entwicklung individueller Komponenten zeitlich und wirtschaftlich profitieren.
Klaus Sklorz | Geschäftsbereichsleiter Filter und Formteile | Haver & Boecker OHG Die Drahtweber

Mittwoch
11:25 – 11:45 Uhr

Anmelden zum Vortrag
Mit Biomaterialien der nächsten Generation setzt Evonik neue Qualitätsstandards in der Medizin

Neue PEEK-Biomaterialen von Evonik sorgen für mehr Lebensqualität durch schnellere Knochenheilung. VESTAKEEP® Fusion – das osteokonduktive PEEK – verbessert die Anhaftung von Knochenzellen am eingesetzten Implantat. VESTAKEEP® i4 3DF – das weltweit erste 3D-druckfähige PEEK Filament –eröffnen neue Möglichkeiten zur individuellen Behandlung von Patienten, etwa im Bereich der Orthopädie oder der Kiefer- und Gesichtschirurgie.
Marc Knebel | Leiter des Marktsegments Medical Systems | Evonik Industries AG

Mittwoch
12:00 – 12:20 Uhr

Anmelden zum Vortrag
Start-up-Session powered by T4M
Mittwoch
13:20 – 13:40 Uhr

Anmelden zum Vortrag
Glasfasertechnologie für Therapie und Behandlung

Erfahren Sie in dieser Präsentation, welche Rolle Glasfasern bei bildgebenden Verfahren (OCT, Spektroskopie), für Anwendungen in Kardiologie, Onkologie und Gastroenterologie spielen; wie HCXtreme® Fasern Anwendungen in der Urologie hohe Laserleistungen und enge Biegeradien, bei denen herkömmliche Fasern nicht mehr einsetzbar sind, ermöglichen;
Welche Rolle Vielkernfasern („multicore“) mit kontinuierlichen Gratings in der Kardiologie zur präzisen Bestimmung von Position und Form eines Instrumentes spielen; Wie die Raman Faserlaser Technologie neue Betriebs-Wellenlängen für die Lasertherapie erschließt.
Udo Fetzer |Key Account Manager Specialty Fiber | OFS

Mittwoch
13:55 – 14:15 Uhr

Anmelden zum Vortrag
Gründlich erfolgreich: Licht im Kampf gegen Viren

Das Thema Desinfektion beschäftigt in der Pandemie die Welt. Immer häufiger werden UV-C-LEDs im professionellen Umfeld genutzt. Auch die Lasertechnologie bietet vielversprechende Ansätze. Wie weit sind die Forschungen heute? Wo liegen die Herausforderungen in der Praxis? Der Vortrag beleuchtet den gründlichen Einsatz von Licht zur Bekämpfung der Viren aus unterschiedlichen Blickwinkeln und zeigt, warum Messungen die Basis dafür legen.
Simon Rankel | LED Business Development Manager Europe | Ophir Spiricon Europe GmbH

Mittwoch
14:30 – 14:50 Uhr

Anmelden zum Vortrag
FDA konform produzieren mit ZEISS GUARDUS MES 

Auch die Hersteller von Medizinprodukten und -geräten können sich nicht länger der Digitalisierung verschließen. Doch oft fehlt es an der erforderlichen Expertise, den Digitalisierungsprozess voranzutreiben. Die ZEISS-Software GUARDUS MES steuert und dokumentiert Ihre Produktions- und Qualitätsprozesse, die ZEISS-Mitarbeitenden sorgen für eine reibungslose Einführung und Validierung.
Ulrich Poblotzki |Carl Zeiss MES Solutions GmbH

Mittwoch
15:05 – 15:25 Uhr Uhr

Anmelden zum Vortrag
Sicheres W-LAN Netzwerkmanagement der Zukunft –  Cloud Managed IT für Gesundheitseinrichtungen mit Cisco Meraki

Unser Cisco Meraki Healthcare Spezialist Herr Min-Sung Lee ist Ihr zentraler Ansprechpartner rund um das Thema Healthcare & IT Infrastruktur. Cisco Meraki bietet eine komplette Produktfamilie von Systemen an, die durchgehend über eine Management-Plattform verwaltet werden: Access Points, Security Appliances, Switche, Mobile Device Managements, Kameras sowie Software zur WAN-Überwachung. Alle Cisco Meraki Geräte im Netzwerk werden über dasselbe intuitive Meraki Dashboard administriert.
Min Sung Lee | Product Sales Specialist | Cisco Meraki

Mittwoch
15:40 – 16:00 Uhr Uhr

Anmelden zum Vortrag
Demokratisierung der Simulation: Apps ermöglichen Medizintechnik-Simulation für Alle

Dr. Thorsten Koch | Geschäftsführer | Comsol Multiphysics GmbH

Programm für Donnerstag, 12.11.2020
Donnerstag
09:30 Uhr
Begrüßung

Dr. Birgit Oppermann | medizin&technik

Donnerstag
09:35 – 10:00 Uhr

Anmelden zum Vortrag
KEYNOTE: Digitale Gesundheitsprodukte (Diga) gemäß Digitalem Versorgungsgesetz (DVG): Aktueller Stand und Perspektiven

Natalie Gladkov | Referentin Digitale Medizinprodukte

Donnerstag
10:15 – 10:35 Uhr

Anmelden zum Vortrag
Digitalisierung in der Medizintechnik – Sichere Konnektivität als Gatekeeper für MedTec 4.0

Ein extrem heterogenes Betreiberumfeld für Medizintechnik, Herstellergetriebene Insellösungen und lange Produkt-Lebenszyklen erschweren aktuell die Digitalisierung bzw. auf Vernetzung basierende digitale Geschäftsmodelle im medizinischen Umfeld. Lernen Sie mit uns gemeinsam, wie sichere und standardisierbare Konnektivität auch im komplexen Umfeld von MedTec4.0 möglich wird. REALIZING DIGITAL MEDTECH. TOGETHER
Torsten Redlich | Deputy Head of division eHealth secunet Security Networks AG | System Industrie Electronic

Donnerstag
10:50 – 11:10 Uhr

Anmelden zum Vortrag
Wie die Digitalisierung bei der Einhaltung von Regularien in der Medizintechnik unterstützt

Ohne weitere Digitalisierung wird es kaum möglich sein, die neuen Regularien einzuhalten. Die DIN EN ISO 13485 und die neue MDR verlangen von Unternehmen sehr viel ab.
Anforderungen zu Nachverfolgung, UDI (Unique Device Identification), Dokumentation und Computer-System-Validierung, um nur einige zu nennen, erfordern hier neue Wege, wie man zukünftig eine neue Unternehmenssoftware
einsetzen sollte. Ein hochintegriertes ERP-System für Materialwirtschaft und Produktion inkl. Dokumenten-, Service-, und Projektmanagement bietet hier vielfältige Möglichkeiten.
Jens Fröhlich | Branchen Manager Medizintechnik | oxaion GmbH

Donnerstag
11:25 – 11:45 Uhr

Anmelden zum Vortrag
Medizintechnik 4.0 – Zukunftsfähige Produktionsprozesse sind kein Hexenwerk!

René Zölfl|Business Development Director Life Sciences bei PTC & Dr. Andreas Gallasch | CEO Software Factory GmbH| PTC Parametric Technology GmbH

Donnerstag
13:20 – 13:40 Uhr

Anmelden zum Vortrag
Innovation und Entwicklung in der Medizintechnik in Bayern

Dr. Jörg Traub | Geschäftsführer Forum MedTech Pharma e.V | Nürnberg Messe GmbH

Donnerstag
13:55 – 14:15 Uhr

Anmelden zum Vortrag
Überstromschutz nach IEC EN 60601-1: Zeit und Kosten sparen mit Kombi-Schutzschaltern

Die Medizinnorm IEC 60601-1 fordert im Kapitel 8 explizit einen eingangsseitigen Überstromschutz. In der Praxis wird dieser in aller Regel direkt nach dem Netzschalter installiert. Kombi-Schutzschalter – also Netzschalter mit integrierem Überstromschutz – sind hier eine optimale Lösung um Installation- und Verdrahtungskosten zu reduzieren. Hinzu kommt: Schutzschalter lassen sich nach einer Überstromauslösung einfach, schnell und bequem wieder einschalten. Ein zeitaufwendiger Sicherungswechsel entfällt.
Thomas Schmid | Business Development Manager | E-T-A Elektrotechnische Apparate GmbH

Donnerstag
14:30 – 14:50 Uhr

Anmelden zum Vortrag
Herausforderungen in der Medizintechnik: Automation und Dichtheitsprüfung als Lösungsansatz

Stetige Entwicklungen und Innovationen der Medizintechnik bringen einige Herausforderungen für die Medizinprodukte-Hersteller mit sich. Um den Fertigungsprozess zu erleichtern und zu optimieren, bietet Zeltwanger intelligente und flexible Lösungen in den Bereichen Automation und Dichtheitsprüfung an.
Dominic Hofer, Vertrieb Branche Medizintechnik und Gia Hung Ha, Vertriebsingenieur | ZELTWANGER Holding GmbH

Donnerstag
15:05 – 15:25 Uhr

Anmelden zum Vortrag
Was erwarten Medizintechnikunternehmen von einem Zulieferbetrieb?

Komponenten für medizintechnische Produkte werden häufig von Zulieferbetrieben hergestellt. Insbesondere für Komponenten von Klasse III Implantaten werden weitreichende Anforderungen an den Lieferanten gestellt. Der Vortrag beschreibt diese und das Vorgehen, um sie zu erfüllen. Neben der Umsetzung der Norm DIN EN ISO 13485 sind das neben der Produktqualität Dokumentation und Prozessfestschreibung, häufig auch unspezifisch formulierte Erwartungen.
Dr. Wolf-Dieter Kiessling | Gesellschafter und Mitglied des Beirats | Beutter Präzisions-Komponenten GmbH & Co. KG

Ihre Ansprechpartner

Birgit Oppermann

Chefredakteurin medizin&technik
+49 75 94 -459

Joachim Linckh

Sales
+49 711 7594-565

Susanne Schwab

Redakteurin medizin&technik
+49 711 7594-444

Beate Günther-Hühn

Projektmanagement
+49 711 7594-545

Was Sie bei den Innovationstagen Medizintechnik alles tun können:

Vortragsprogramm nutzen
Vom 10-12. November sind die Referenten live im Web mit ihren Vorträgen vertreten. Stellen Sie sich Ihre persönliche Auswahl zusammen und melden Sie sich zu den Themen an, die am besten zu Ihren Interessen passen. Sie haben die Möglichkeit, im Anschluss an die Präsentation Fragen an den Referenten zu richten, die von der Moderation am Ende öffentlich gestellt werden. Oder Sie mögen es privater, dann erreichen Sie die Referenten im direkten Chat nach der Präsentation – oder später per E-Mail.Doch keine Zeit an den Vortragstagen? Kein Problem. Melden Sie sich einfach zu den Live-Vorträgen als Teilnehmer an und sie erhalten einen Link zu den aufgezeichneten Vorträgen.
Rundgang über die virtuelle Messe
Rundgang über die virtuelle Messe
Unsere Partner haben jeweils einen virtuellen Messestand für Sie vorbereitet mit Informationen zu Produkten und Technologien, ergänzenden Videos und Ansprechpartnern, die bereit sind, Ihre Fragen zu beantworten. Schlendern Sie im Web daran vorbei und verpassen Sie nicht, was es auch dieses Jahr – trotz der besonderen Umstände – an Neuigkeiten zu entdecken gibt.
Wen kann ich bei den Innovationstagen Medizintechnik im Web treffen?
Rundgang über die virtuelle Messe
Die Software ermöglicht es angemeldeten Teilnehmern, mit den Partnern/Ausstellern in Kontakt zu treten. Beliebig oft, per Mail wann immer Sie wollen. Eine Rückmeldung erfolgt sobald wie möglich.
Eine Kontaktaufnahme zu anderen Teilnehmern ist aus Datenschutzgründen nicht möglich.

Kontaktaufnahme zu später Stunde
Wenn Sie mit den Partnern und Referenten zu später Stunde noch in Kontakt treten, bekommen diese Ihre Nachrichten und Anfragen zugestellt und können sich auch nach Ablauf der Innovationstage bei den Teilnehmern zurückmelden und auf deren Anfragen reagieren.

Was Sie für über Ihre Anmeldung wissen müssen:

Welche Kosten fallen an?
Die Teilname am Virtuellen Fachforum Innovationstage Medizintechnik einschließlich aller Vorträge ist für Sie als Teilnehmer kostenlos.
Ist eine Registrierung notwendig?
Sie erhalten wie bei jeder Messe ein personalisiertes Ticket, daher ist eine Registrierung mit Ihrem Namen und Ihrer E-Mailadresse notwendig. Details zu den erhobenen Daten haben wir im Anmeldeformular für Sie bereitgestellt.
Ist die Veranstaltung EU DSGVO konform?
Ja, die Veranstaltung hält sich strikt an die Vorgaben der EU DSGVO.
Im Zuge der Reservierung erhält der Besucher alle notwendigen Informationen. Mit der Registrierung gibt der Besucher sein Einverständnis zur Weitergabe seiner Adresse an die Aussteller, die er besucht bzw. deren Vorträge er sich anschaut. Dieses Einverständnis kann jederzeit und formlos beim jeweiligen Partner widerrufen werden.
Welche Technischen Voraussetzungen gibt es?
Folgende Punkte sind für einen reibungslosen Ablauf erforderlich:
stabiler Internet Zugang
mobil und desktop-fähige Browser App
Unterstützung aller aktuellen Browser
Aussteller-Info-Paket
Wenn Sie das Infopaket mit Broschüren, Werbemitteln und Informationen der Messeaussteller bereits im Vorfeld der Messe erhalten möchten, müssen Sie bei der Anmeldung nur das Häckchen setzen und uns Ihre Wunschandresse angeben.

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de