Startseite » Markt » Aus der Branche »

Branchenreport Life Sciences: Anpassungsbedarf trotz Zuversicht

Branchenreport
Life Sciences: Anpassungsbedarf trotz Zuversicht

Life Sciences: Anpassungsbedarf trotz Zuversicht
Investitionsstau, Cyber Security und die zunehmende Bedrohung der Unternehmenssicherheit bleiben laut Branchenreport „Future Readiness Index“ die größten Herausforderungen der Life-Science-Branche (Bild: sudok1/stock.adobe.com )
Im Rahmen des Branchenreports „Future Readiness Index“ bewerten deutsche Life Science Unternehmen ihre Zukunftsfähigkeit. Trotz Zuversicht sehen sie die Cyber Security und geopolitische Spannungen als zentrale Herausforderungen.

Für ihren Branchenreport „Future Readiness Index“ 2022 befragte die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin, dieses Jahr 601 Top-Entscheider wie CEOs, Vorstände oder Strategie-Leiter aus zwölf Schlüsselbranchen. Die Unternehmen bewerten dabei ihre Zukunftsfähigkeit anhand unterschiedlicher Kriterien.

Die Unternehmen der Life Sciences Branche sehen sich laut Report nach wie vor gut für die Zukunft aufgestellt, wenn auch mit leicht sinkender Tendenz. Insbesondere im Vergleich zu anderen Branchen, seien die Unternehmen der Life Sciences Industrie bislang gut durch die Krise gekommen.

Herausforderungen der Life Science Branche

Trotz der positiven Grundstimmung sehen sich die Life Sciences Firmen dennoch einigen Herausforderungen gegenübergestellt. Cyber Security und die zunehmende Bedrohung der Unternehmenssicherheit bleiben laut Report die größten Zukunftsherausforderungen. Zu nennen seien zudem notwendige Anpassungen der Lieferketten und Lieferantennetzwerke sowie Strukturveränderungen, um flexibler auf die Entkopplung der Weltwirtschaft reagieren zu können. Ebenso stehen die Unternehmen bei der Bedienung von Kundenbedürfnissen sowie der Anpassung an den gesellschaftlichen Wandel noch Handlungsbedarf.

Der Investitionsindex liegt in der Life Science Branche deutlich unter dem Ergebnis für die Gesamtwirtschaft. Im Fokus stehen nach wie vor eine bessere Bedienung von Arzt- und Patientenbedürfnissen sowie die Weiterentwicklung des Produkt- und Dienstleistungsportfolios.

Für die Life Sciences sind Kooperationen gefragt

„Für Life Sciences Unternehmen ist es von entscheidender Bedeutung, sich frühzeitig mit den neuesten Entwicklungen für zukünftige Medikamente und Therapien auseinanderzusetzen. Das Eingehen agiler Kooperationen mit Start-ups und Technologieunternehmen wird hierbei wichtiger denn je. Darüber hinaus müssen Life Sciences Unternehmen ihre ESG-Bilanz verbessern, indem sie ihren Beitrag für eine noch breitere sowie erschwingliche Gesundheitsversorgung der Gesellschaft ausbauen”, sagt Thomas Hillek, Head of Life Sciences & Chemicals bei der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Weitere Informationen zum Branchenreport:
https://hub.kpmg.de/future-readiness-index-2022/life-sciences

Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 6
Ausgabe
6.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Titelthema: 3D-Druck in der Medizintechnik

Das Design für den 3D-Druck erstellt künftig die KI

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de