Laserbearbeitung

Schneller zur maßgeschneiderten Anlage

Noch ein Prototyp: die LV-Midi-Anlage für mittlere Bauteilgrößen Bild: Laservorm
Anzeige
Die Laserbearbeitungsmaschine LV Midi soll die Entwicklung maßgeschneiderter kundenspezifischer Anlagen deutlich verkürzen. Sie ist die zweite Anlage aus einer kleinen Serie von Basismaschinen, der LV-Serie der Laservorm GmbH aus Altmittweida.

Die LV Midi ist für mittlere Bauteilgrößen gedacht und kann mit bis zu fünf Achsen ausgerüstet werden. Damit soll sie auch anspruchsvolle 3D-Bearbeitungen ausführen. Der Anwender kann zwischen Laserschneiden, -schweißen, -auftragschweißen und -härten wählen.

„Wir haben für die LV-Maschinenbaureihe ein neues Steuerungskonzept entwickelt“, berichtet Geschäftsführer Thomas Kimme. Früher seien die Laserdaten in der Lasersteuerung und in der NC-Maschinensteuerung verwaltet worden. In den neuen Maschinen wurde beides in eine einheitliche Steuerung und eine optische Scannersteuerung integriert.
Das Laserauftragschweißen, für das die LV Midi unter anderem eingerichtet ist, lässt sich zum Beispiel für Wartung, Reparatur und Service nutzen. Adaptive Bearbeitung ist möglich: Die Maschine kann die Teile selbständig vermessen und die Schweißbahnen automatisch festlegen. Da sich die Strahlqualität programmieren lässt, kann die Breite der Auftragsschweißraupe während des Betriebs verändert werden.
Auch beim Laserhärten bringt die programmierbare Strahlqualität Vorteile. So kann man die Härtezonengeometrie während der Härtung variieren und den Wärmeeintrag am Bauteil regulieren. Die neue LV Midi wird 2014 auf der Lasys in Stuttgart vorgestellt. Einen Prototyp hält der Anbieter jedoch jetzt schon bereit.
Die Laservorm GmbH wurde 1994 von Fachleuten der Lasertechnik, des Maschinenbaus und der Fertigungstechnik gegründet. Heute beschäftigt das Unternehmen in Altmittweida rund 45 Fachkräfte sowie Auszubildende und beliefert Anwender aus der Automobilindustrie, dem Nutzfahrzeugbau, der Elektronik und Medizintechnik sowie weiteren Branchen.
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelthema: Mobilfunkstandard 5G

 

Was ein 5G-Netz in Krankenhaus und Produktion leisten könnte

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

medicine&technology

Die englische Ausgabe finden Sie hier als PDF.

Sie erscheint 2 Mal im Jahr mit europaweiter Verbreitung.

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Kalender

Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de