Startseite » Technik » Fertigung »

Autarke Messstation von Hekuma für Pipettenspitzen

Spritzguss
Autarke Messstation von Hekuma für Pipettenspitzen

Hekuma_QC-Assistent.jpg
Hekumatip QC unterstützt die Digitalisierung der Produktionsumgebung (Bild: Hekuma)
Bei der Produktion von medizinischen Verbrauchsmaterialien deckt Hekutip QC, ein Assistent für die Qualitätskontrolle für Pipettenspitzen, eine Vielzahl von Prüfanforderungen vollautomatisiert ab.

Die Ziemann & Urban GmbH, Moosinning, und die Hekuma GmbH, Hallbergmoos, haben gemeinsam den Hekutip QC, einen Stand-Alone Assistenten für die Qualitätskontrolle von Pipettenspitzen entwickelt. Die Vorteile der erweiterten Qualitätsprüfungen mit dem Hekutip QC liegen dabei vor allem in der Erfassung so genannter systemischer Abweichungen, teilt Hekuma mit. Durch höhere Prüfungsintensität und -umfang lassen sich beispielsweise Rückschlüsse auf den Verschleiß der Spritzgusswerkzeuge ziehen und zu Gunsten einer vorausschauenden Wartung einsetzen. Spätere, zeitaufwendige Folgemaßnahmen wie das Umsortieren von betroffenen Chargen oder Kavitäten sollen sich auf diese Weise ebenso vermeiden lassen wie teure Unterbrechungen der Produktion oder hohe Ausschussquoten. Zudem ermöglicht das autarke Messgerät, dass die umfangreichen Prüfungen keinerlei Auswirkungen auf den vorgegebenen Materialfluss haben. Sie können unabhängig von der laufenden Produktion vorgenommen und darüber hinaus für unterschiedliche Produktionslinien durchgeführt werden.

Modular aufgebaute Prüfzelle für individuelle Anforderungen

Hekutip QC beinhaltet standardmäßig eine umfassende Sichtprüfung der Pipettenspitze im Ablauf verschiedener Kamerapositionen, bietet optional eine Airgauge-Messung des Innendurchmessers, die Messung der Einpresskraft der Pipettenspitze, Blackspot- und Blasenerkennungen wie auch die Vermessungen der absoluten Länge und 3D-Taumelkreis-Berechnungen. Die modular aufgebaute Prüfzelle erlaubt überdies die Integration kundenspezifischer Prüfungen und deren Auswertung und lässt sich exakt auf die Bedürfnisse der Anwender hin einrichten.

Bei allen komplexen Prüf- und Auswertungsfunktionen liegen die Messzeiten für den gesamten Prüfzyklus dabei zwischen 5 und 10 s pro Teil. Eine vollständige Auswertung der Ergebnisse für ein 64er Tray liegt demnach in gerade einmal 10 min vor und kommt zudem ohne jeden Personaleinsatz aus.

www.hekuma.com; Auf der Messe K2022: Halle 15, Stand B60

Kontakt zum Unternehmen:
Hekuma GmbH
Dornierstr. 14
85399 Hallbergmoos



Hier finden Sie mehr über:
Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 5
Ausgabe
5.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Titelthema: Digitalisierung im Kunststoffspritzguss

Wie die Medizintechnik von der autark arbeitenden Spritzgießmaschine profitiert

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de