Additive Fertigung Heraeus verdoppelt Portfolio an Hightech-Metallen - medizin&technik - Ingenieurwissen für die Medizintechnik

Additive Fertigung

Heraeus verdoppelt Portfolio an Hightech-Metallen

Anzeige

Der Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau hat sein Angebot an Speziallegierungen und hochwertigen Metallen für neue industrielle Anwendungen in der additiven Fertigung innerhalb eines Jahres nahezu verdoppelt – auf rund 20 neue, qualitativ hochwertige Metallpulver mit verbesserten Fließfähigkeiten. Zum Portfolio gehören amorphe Metalle (metallische Gläser), Edelmetalle (Sterlingsilber, Rotgold und Iridium), hochschmelzende Refraktärmetalle wie Molybdän, Niob oder Tantal, sowie verschiedenste Metalllegierungen. Speziell die Bereitstellung von Refraktärmetallpulvern für die additive Fertigung ist für die Metalldrucktechnologie absolutes Neuland, denn diese Materialien benötigen so hohe Temperaturen (bis 2500 °C), dass rein physikalisch nur wenige Unternehmen damit arbeiten können. Heraeus entwickelt, liefert und qualifiziert die passenden Pulver für den schichtweisen Aufbau von Bauteilen für die industrielle Fertigung. Zudem ermöglicht das Unternehmen die komplexe Formgebung von amorphen Metallen.

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Messe Compamed

Neue Trends und Produkte von der Messe für die medizinische Zuliefererbranche

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Produkttester werden!

Sie möchten Differenzdrucksensoren testen. Jetzt bewerben!

medicine&technology

 

Die englische Ausgabe, hier als PDF.

Erscheint zwei Mal im Jahr mit europaweiter Verbreitung.

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Kalender

Aktuelle Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de