Startseite » Markt » Coronavirus »

Ventile für Beatmungsmasken entstehen im Spritzguss

Spritzgießtechnologie
Schnorchelmaske als Vorbild für lebensrettende Beatmungsmasken

Anzeige
Im italienischen Villongo fertigt Oldrati Full-Face-Schnorchelmasken. Dieses Know-how nutzt das Unternehmen nun für die Produktion hochwertiger Beatmungsmasken. Die Ventile für die Masken entstehen auf einer Spritzgießmaschine von Wittmann Battenfeld.

Die 1964 von Vanni Oldrati gegründete Oldrati Guarnizioni Industriali S.p.a mit Sitz in Villongo, Italien, beschäftigt sich mit der Herstellung von Produkten aus Gummi, Silikon und thermoplastischen Kunststoffen im Ein- und Mehrkomponenten-Spritzguss. Mit der 2007 erworbenen Silital Europe Srl, einem italienischen Hersteller von Artikeln aus Flüssigsilikon und Festsilikon, hat das Unternehmen seine Kapazität im Bereich der Silikonverarbeitung entscheidend ausgebaut.

Wittmann-Battenfeld fertigt auf der Compamed Mikro-Halteringe für Miniaturschläuche

Ventil aus PP als entscheidendes Bauteil

Für den Schwimm- und Tauchsport produziert die Oldrati-Gruppe neben Schwimmflossen und Brillen verschiedenster Arten auch eine Full-Face-Schnorchelmaske. Die für die Freizeitindustrie kreierte Maske wurde nun zu einem medizintechnischen Produkt, das in der aktuellen Covid-19-Krise Leben rettet. Mit Hilfe eines Ventils aus PP, das Oldrati in seiner Niederlassung Silital mit einer Eco-Power 180 Combimould von Wittmann Battenfeld, ausgestattet mit einem Wittmann-Roboter W822, herstellt, wird aus der ursprünglichen Schnorchelmaske eine hochwertige Beatmungsmaske für Corona-Notfall-Patienten.

Mehrkomponenten-Mikrospritzguss für Medizintechnik-Teile

Partner für Spritzgießtechnologie seit 2015

Zum Produktspektrum der Oldrati-Gruppe gehören unter anderem Filter für die Automobilindustrie, Fenster- und Türprofile, Kunststoffteile für Haushaltsartikel, Halterungen für Solarpanele, Produkte für den medizinischen Bereich wie Inhalatoren für Kleinkinder sowie Produkte für Freizeit und Sport. Zur Fertigung ihrer Produkte setzt die Unternehmensgruppe Spritzgießmaschinen im Schließkraftbereich von 350 bis 40.000 Kilonewton ein. Wittmann Battenfeld beliefert Oldrati und Silital seit 2015. Seitdem wurden 30 Maschinen im Schließkraftbereich von 350 bis 3000 Kilonewton an die Oldrati-Gruppe geliefert, der Großteil davon Maschinen der servohydraulischen Smart-Power- und der vollelektrischen Eco-Power-Baureihen. Fünf weitere Maschinen der Smart-Power-Reihe werden im Mai und Juni bei Silital installiert.

An den Maschinen von Wittmann Battenfeld schätzt Oldrati neben ihrer Energieeffizienz vor allem die hohe Präzision und Wiederholgenauigkeit als auch deren Bedienerfreundlichkeit.


Kontakt zum Unternehmen:
Wittmann Battenfeld GmbH
Wiener Neustädter Str. 81
A-2542 Kottingbrunn
Website: www.wittmann-group.com

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 2
Ausgabe
2.2020
LESEN
ABO
Titelthema: 3D-Druck

Erfahrungen mit dem 3D-Druck von Medizinprodukten

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Kalender

Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de