Startseite » Compamed »

Fußschalter für medizinische Lasergeräte kommuniziert per Funk

Bediengeräte
Fußschalter für medizinische Lasergeräte von Steute kommuniziert per Funk

Steute_Fussschalter.jpg
Der neue Funkfußschalter für medizinische Lasergeräte kommuniziert per Funk mit der Lasereinheit (Bild: Steute Technologies)
Fußschalter | Auf der Medica zeigt Steute Meditec den Funkfußschalter MKF-MED SK13 für Lasergeräte. Die neueste Generation der eigens für die Medizintechnik entwickelten Funktechnik schafft die Voraussetzung für lange Batteriestandzeiten.

Lasergeräte in der Medizintechnik werden üblicherweise über Fußschalter bedient. Dabei muss eine unbeabsichtigte Betätigung zuverlässig ausgeschlossen sein. Die entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen sind in der Norm IEC 60601–2–22 festgeschrieben. Abgesehen vom Schutz vor unbeabsichtigter Betätigung stellt sie Anforderungen an die mechanische Festigkeit der Stelleinrichtungen und gibt spezifische Betätigungskräfte vor. Auch sind – in Abhängigkeit von der jeweiligen Anwendung – bestimmte Schutzarten nach IEC 60529 vorgeschrieben. Nach diesen Anforderungen hat der Geschäftsbereich Meditec der Steute Technologies GmbH & Co. KG, Löhne, einen neuen Laser-Fußschalter entwickelt, der auf der Medica vorgestellt wird.

Schutzhaube verhindert versehentliches Bedienen

Zu den markanten Konstruktionsmerkmalen des MKF-MED SK13 gehört eine klappbare Schutzhaube, die in geschlossenem Zustand ein versehentliches Betätigen verhindert Ein kurzes Antippen der Schutzhaube reicht aus, um die Haube zu öffnen und die Betriebsbereitschaft herzustellen.

Eine weitere zentrale Eigenschaft ist die kabellose Kommunikation des Fußschalters mit der zugehörigen (häufig transportablen) Lasereinheit. Dabei kommt die neueste Generation der von Steute speziell für die Medizintechnik entwickelten Funktechnik zum Einsatz. Sie nutzt das weltweit verfügbare 2,4 GHz-ISM-Frequenzband und bringt die Funkzulassungen für Nordamerika, Europa und Japan gleich mit.

Kurze Ansprechzeit trotz geringem Energieverbrauch

Zu den Besonderheiten der Funktechnik gehört der deutlich reduzierte Energieverbrauch bei hoher (und einstellbarer) Sendeleistung. Trotz des geringen Energieverbrauchs ist die Ansprechzeit sehr kurz: Die Signalübertragung eines aktiven Fußschalters nimmt nur 20 ms in Anspruch. Dabei ist ein hohes Sicherheitsniveau gegeben: Das System erreicht SIL 3 nach IEC 61508, Performance Level „e“ nach EN ISO 13849–1 und die Software- Safety Classification „C“ nach IEC 62304.

Die energiearme Funktechnik schafft erstmals die Voraussetzung für den Einsatz von handelsüblichen Alkaline-Batterien (beispielsweise Type AA oder Typ C) anstelle von Lithium-Ionen-Akkus. Es müssen also keine Akkus mehr geladen werden. Das senkt die Kosten, weil Ladetechnik und Lademanagement entfallen.

Auch für andere medizinische Anwendungen geeignet

Der neue Laser-Funkfußschalter eignet sich auch für weitere Anwendungen der Medizintechnik, bei denen es auf eine kompakte Bauform und Schutz vor unbeabsichtigtem Auslösen der Schaltfunktion ankommt.

Grundlage der Neuentwicklung war die vor einem Jahr auf der Medica vorgestellte universelle Funkfußschalter-Familie MKF-MED GP x11 mit ein bis vier Pedalen. Zu ihren Kennzeichen gehören das ergonomische Design und die Möglichkeit, die Fußschalter über zusätzliche Taster, die oberhalb der Pedale platzieren werden, an den jeweiligen Anwendungsfall anzupassen.

Auf der Messe Medica: Halle 10, Stand E42

Steute Technologies GmbH & Co. KG
Brückenstraße 91
32584 Löhne
Tel. +49 (0)5731 745–0
www.steute.com

Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 5
Ausgabe
5.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Titelthema: Digitalisierung im Kunststoffspritzguss

Wie die Medizintechnik von der autark arbeitenden Spritzgießmaschine profitiert

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de