Startseite » Allgemein »

Additive Manufacturing liegt im Trend

Allgemein
Additive Manufacturing liegt im Trend

Die Kongressmesse Rapid.Tech in Erfurt präsentiert auch 2013 wieder neue Entwicklungen der Rapid-Technologie Bild: Messe Erfurt
Anzeige
In immer mehr Branchen finden Produkte ihren Einsatz, die mit Hilfe des Additive Manufacturing hergestellt werden. Die Kongressmesse Rapid.Tech in Erfurt stellt am 14. und 15. Mai die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten vor, auch in der Medizintechnik.

Anwendertagung, Konstrukteurstag, Fachforen für Luftfahrt, Medizin- und Dentaltechnik sowie Fachmesse – wenn es um Additive Manufacturing beziehungsweise generative Fertigung oder 3D-Drucken geht, ermöglicht die Rapid.Tech Neueinsteigern und Experten einen umfassenden theoretischen und praktischen Wissensaustausch. Das Forum der Fraunhofer Allianz Generative Fertigung ergänzt das Programm der Kongressmesse für Rapid-Technologie, die am 14. und 15. Mai zum 10. Mal in Erfurt stattfindet. Im Verlauf des zweitägigen Fachforums Medizintechnik werden neue Entwicklungen bei der Verarbeitung von Biomaterialien und deren Anwendungen vorgestellt, die eine Individualisierung von Implantaten und Prothesen ermöglichen. Dabei geht es unter anderem um die generative Fertigung eines künstlichen Blutgefäßsystems, dessen optimales Layout und fluid-mechanische Charakterisierung. Additive Manufacturing hat sich bei der Herstellung von Brücken und Kronen bereits etabliert. Das Fachforum CAD/CAM und Rapid Manufacturing in der Zahntechnik bietet einen Überblick über die Möglichkeiten generativer Verfahren. Additive Manufacturing (AM) ist heute ein breiter Trend. „Aus einer Nischentechnologie hat sich eine Technologie entwickelt, die immer mehr Branchen prägt und zu einem Milliardenmarkt gewachsen ist“, sagt Wieland Kniffka, der Geschäftsführer der Messe Erfurt. Zunehmend rücken wirtschaftliche Fragestellungen in den Fokus der Rapid.Tech. Dieser Entwicklung trägt das Programm mit Vorträgen von mehr als 30 Referenten Rechnung. Außerdem wird der Student Design & Engineering Award for Rapid Manufacturing vergeben. Premiere feiert die parallel veranstaltete FabCon 3.D. Sie bietet Know-how, Produkte und Lösungen rund um den 3D-Druck.

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 5
Ausgabe
5.2020
LESEN
ABO
Titelthema: Ethik für Medizinprodukte mit KI

Ethische Fragen nicht im Nachhinein betrachten, sondern schon in der Entwicklung berücksichtigen

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Kalender

Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de