Startseite » Top-News » News »

BVMed fordert mehr Mittel für neue Technologien

Innovationen
BVMed fordert mehr Mittel für neue Technologien

Krankenhäuser brauchen mehr Geld für neue Technologien Bild: 3M Medica
Anzeige
Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed), Berlin, fordert eine zweckgebundene Bereitstellung der Mittel für Innovationen und neue Technologien in den Krankenhäusern: So solle das hohe Leistungsniveau in der Patientenversorgung gesichert werden. Denn stagnierende Krankenhausausgaben und verstärkter Kostendruck führen laut BVMed dazu, dass den Patienten medizintechnologische Innovationen und neue Verfahren nicht mehr zur Verfügung stehen. Teilweise sei etwa bei Implantaten bereits die Tendenz zu erkennen, dass Vorgängermodelle eingesetzt werden. Eine Analyse der Anträge zu neuen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden zeige, dass die Kliniken für Innovationen lediglich 0,1 % des Budgets von den Krankenkassen zugebilligt bekämen. „Nur etwa 10 % der Kliniken können diese Leistungen den Patienten anbieten“, kritisiert BVMed-Geschäftsführer und -Vorstandsmitglied Joachim M. Schmitt. Der BVMed vertritt mehr als 200 Industrie- und Handelsunternehmen der Branche.

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 2
Ausgabe
2.2020
LESEN
ABO
Titelthema: 3D-Druck

Erfahrungen mit dem 3D-Druck von Medizinprodukten

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Kalender

Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de