Auslandsmarkt Oberösterreich

Medizintechnik-Cluster sucht Leitprojekt

Businesswoman_on_blurred_background_using_modern_medical_interface_3D_rendering
Der Gesundheitsmarkt Oberösterreich profitiert von Spitzenmedizin, Weltmarktführer-Unternehmen und innovativen Forschungeinrichtungen Bild: sdecoret/Fotolia
Anzeige
Ein mit 2,3 Mio. Euro dotiertes Leitprojekt soll die Stärken der oberösterreichischen Medizintechnik-Branche auch international ins Rampenlicht rücken. Noch bis zum 3. Dezember 2018 können dazu Projektideen bei der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) eingereicht werden.

Im Auftrag des Landes Oberösterreich wurde im Rahmen des strategischen Wirtschafts- und Forschungsprogramms Innovatives OÖ 2020 die Initiative „MED UP – Medical Upper Austria“ ins Leben gerufen. Mit dem Leitprojekt Medizintechnik soll das Bundesland als Standort für Medizintechnik stärken und international sichtbarer gemacht werden. Ausgeschrieben und abgewickelt wird das Projekt von der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) in Koordination mit der Abteilung Wirtschaft und Forschung des Landes Oberösterreich in der Förderschiene Star.

2,3 Mio. Euro für das Leitprojekt

Die Endauswahl des Leitprojektes wird voraussichtlich im März 2019 erfolgen. Das zuständige Projektteam soll 2,3 Mio. Euro für die Umsetzung erhalten. Auch alle anderen qualitativ hochwertigen Einreichungen der Projektteams haben anschließend die Möglichkeit, Unterstützung über vorhandene professionelle Netzwerke wie dem Medizintechnik-Cluster (MTC) der Standortagentur Business Upper Austria zu bekommen und ihr Projekt gegebenenfalls in anderen passenden Förderschienen einzureichen, teilt das Cluster mit.

Durch Kooperation zum Erfolg

Bei der Einreichung für das „Leitprojekt Medizintechnik“ ist die Kooperation aller Sparten zwingend erforderlich: Das Projekt muss ganz im Sinne des MED UP – Medical Upper Austria jeweils von einem Projektkonsortium bestehend aus mind. zwei oö. Unternehmen, einer Gesundheitseinrichtung und zwei Forschungseinrichtungen Oberösterreichs erarbeitet und eingereicht werden.

Vernetzungs-Workshops als Kooperationsbasis

Damit das aus wissenschaftlicher, medizinischer und praktischer Sicht ganz große Projekt entstehen kann und sich die richtigen Projektpartner finden, organisiert der Medizintechnik-Cluster der oö. Standortagentur Business Upper Austria gemeinsam mit Vertretern der Steuerungsgruppe für den Aufbau des MED UP – Medical Upper Austria kostenlose Vernetzungs-Workshops für den Call „Leitprojekt Medizintechnik“.

Alle Informationen zur Ausschreibung: https://www.ffg.at/ooe2018-Medizintechnik


Mehr zum Thema Auslandsmärkte
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelthema: Mobilfunkstandard 5G

 

Was ein 5G-Netz in Krankenhaus und Produktion leisten könnte

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

medicine&technology

Die englische Ausgabe finden Sie hier als PDF.

Sie erscheint 2 Mal im Jahr mit europaweiter Verbreitung.

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Kalender

Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de