Implantate aus Magnesium

Weniger Schmerz und Risiko

Christoph Ptock, Florian Coppers, Alexander Kopp und Kilian Reuß (v.l.n.r.) erreichen den 3. Platz beim Rice-Businessplan-Wettbewerb (Bild: Slyworks Photography)
Anzeige
Ein neues Start-up stellt orthopädische Implantate aus Magnesium her, die nach der Frakturheilung in Knochen umgewandelt werden. Mit ihrer Entwicklung gewann das Start-up den dritten Platz beim internationalen Rice- Businessplan-Wettbewerb.

Die Entfernung orthopädischer Implantate ist ein schmerzhafter, risikobehafteter und teurer Eingriff, der bislang nach zahlreichen Frakturen notwendig ist. Das Start-up „Medical Magnesium“ aus Aachen entwickelt neuartige Implantate aus Magnesium, die nach der Frakturheilung in Knochen umgewandelt werden, so dass die zweite Operation für die Entfernung der Implantate entfällt. Auf Basis einer innovativen Technologieplattform entwickelt und zertifiziert Medical Magnesium zwei Produktlinien.

Höchstdotierter Wettbewerb
Das Start-up wird durch ein Exist-Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie finanziert und durch das Transfer- und Gründerzentrum sowie das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen unterstützt. Der Rice-Businessplan-Wettbewerb wird jedes Jahr von der Rice Alliance for Technology and Entrepreneurship an der Jesse H. Jones Graduate School of Business der Universität in Houston, Texas, USA, ausgerichtet. Er ist der größte und höchstdotierte universitäre Wettbewerb für Start-Ups weltweit. Mit der Auszeichnung für den dritten Platz geht eine Finanzierung von 700.000 US-Dollar einher.
Glückliche Gewinner
Darüber hinaus gewannen die vier RWTH-Absolventen Florian Coppers, Kilian Reuß, Alexander Kopp und Christoph Ptock den so genannten Elevator Pitch Contest. „Wir sind überwältigt von der positiven Resonanz, die uns Investoren und Experten hinsichtlich unserer Technologie und unserer Geschäftsidee entgegenbringen“, sagt Florian Coppers, zusammen mit Kilian Reuß Geschäftsführer bei Medical Magnesium. „Der durchschlagende Erfolg bei der RBPC ist ein wichtiger Impuls für den weiteren Unternehmensaufbau.“
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelthema: KI in der Medizin

KI_Fotolia_177090077_metamorworks.jpg

Sehen intelligente Assistenzsysteme und ihre Algorithmen tatsächlich mehr als der Arzt?

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

medicine&technology

Die englische Ausgabe finden Sie hier als PDF.

Sie erscheint 2 Mal im Jahr mit europaweiter Verbreitung.

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Kalender

Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de