Startseite » Technik » Forschung »

Brille ins Auge verlegt

Implantate
Brille ins Auge verlegt

Anzeige
Die Funktion einer Lesebrille wollen Wissenschaftler am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) in das Auge verlagern: durch eine Optik mit intelligenten Materialien, die sich an die Bedingungen des Nah- und Fernsehens anpasst. Das System benötigt neben einem aktiv-optischen Element mit Aktorik einen Sensor zum Erfassen des Akkommodationsbedarfs sowie eine Steuerung und Energieversorgung. Zurzeit entwickeln die Forscher am Institut für Angewandte Informatik (IAI) die Grundlagen für das Aktor- und das Energieversorgungssystem sowie die Systemintegration. Binnen fünf Jahren soll es einen Prototypen und die Grundlagen für ein Implantat geben. Das Projekt wird mit der Uni-Augenklinik in Rostock realisiert, als Industriepartner sind Carl Zeiss Meditec und Wittenstein beteiligt.

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 3
Ausgabe
3.2021
LESEN
ABO
Titelthema: Ultrakurzpulslaser

Ultrakurzpulslaser: Wie die Medizintechnik das hochpräzise Werkzeug nutzen kann

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de