Koordinatenmessgerät

Koordinatenmessgerät von Werth verdoppelt Messvolumen

Werth_Koordinatenmessgeraet_TomoScope_XS_Plus.jpg
Das Koordinaten-Messgerät Tomo Scope XS Plus verfügt über einen großen Messbereich bei kleinem Flächenbedarf (Bild: Werth Messtechnik)
Anzeige
Koordinaten-Messgerät | Mit dem Werth Tomo Scope XS Plus lassen sich Werkstücke bis etwa 450 mm Länge und kleinere Objekte mit hoher Auflösung oder reduzierter Messzeit erfassen.

Durch den Einsatz des Koordinatenmessgeräts Tomo Scope XS Plus mit Computertomografie der Werth Messtechnik GmbH, Gießen, erreichen Nutzer unter anderem eine Verdoppelung des Messvolumens gegenüber dem Tomo Scope XS. Mit der Werth-Transmissionsröhre sind hochaufgelöste Messungen bei hoher Leistung und entsprechend geringer Messzeit möglich. Durch das Monoblock-Design von Röhre, Generator und Vakuumerzeugung ist die Röntgenröhre nahezu wartungsfrei. Aus der offenen Bauweise ergibt sich eine unbegrenzte Lebensdauer, da im Bedarfsfall Verschleißteile ausgetauscht werden können. Auch die anderen Röntgenkomponenten wurden so optimiert, dass für das Gesamtgerät ein Wartungszyklus von einem Jahr, wie bei konventionellen Koordinatenmessgeräten üblich, gewährleistet ist. Die Röhre steht mit 130 kV oder 160 kV maximaler Röhrenspannung zur Verfügung und bietet damit ein breites Einsatzspektrum für Kunststoff- und Metall-Werkstücke.

Geräte mit Computertomografie zu moderaten Preisen

Bei der Rastertomografie werden nacheinander Durchstrahlungsbilder der verschiedenen Werkstückbereiche aufgenommen. Aus allen Bildern in verschiedenen Drehlagen des Werkstücks wird das Werkstückvolumen rekonstruiert und mithilfe des patentierten Subvoxeling-Verfahrens die Messpunkte an den Materialübergängen berechnet. Dieses Verfahren ermöglicht die Messung größerer Werkstücke bis etwa 450 mm Länge. Alternativ können auch kleinere Objekte mit hoher Auflösung oder gemeinsam mit reduzierter Messzeit erfasst werden. Als Messergebnis stehen komplette Werkstück-Volumen mit nahezu beliebig einstellbarer Auflösung in allen Koordinatenachsen (bis 60 Milliarden Voxel) zur Verfügung. Die Messpunktewolke erlaubt sowohl Soll-Ist-Vergleiche, mit denen problematische Bereiche auf einen Blick zu erkennen sind, als auch die Messung der geometrischen Eigenschaften.

Das Gerät eignet sich auch auch für Inline-Anwendungen. Dies wird unter anderem durch die Rekonstruktion des Werkstückvolumens in Echtzeit parallel zur Messung, die schnelle Auswertesoftware und die On-The-Fly-CT ermöglicht.

Kontakt zum Hersteller:

Werth Messtechnik GmbH
Siemensstraße 19
35394 Gießen

Tel. (0641) 7938-0

Hier finden Sie mehr über:

Werth Messtechnik GmbH

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelthema: Mobilfunkstandard 5G

 

Was ein 5G-Netz in Krankenhaus und Produktion leisten könnte

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

medicine&technology

Die englische Ausgabe finden Sie hier als PDF.

Sie erscheint 2 Mal im Jahr mit europaweiter Verbreitung.

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Kalender

Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de