Startseite » Technik » Fertigung »

Integrierte Kühlung sorgt für bessere Standzeiten

Mini-Schneideinsätze
Integrierte Kühlung sorgt für bessere Standzeiten

Standzeiten Kühlkanal
Bild: Karl-Heinz Arnold
Anzeige

Die Schneideinsätze seines Arno-Mini-Systems AMS fertigt der Hersteller nun serienmäßig direkt additiv mit zwei integrierten Kühlkanälen. So erreichen die Schneideinsätze viel längere Standzeiten, als besonders kleine Module, die in Mehrspindelmaschinen passen, und bisher nur mit einem Kühlkanal produziert werden konnten. Wurde beim bisherigen Mini-System die Schneide durch den Kühlkanal im Halter gekühlt, ist es nun möglich, noch direkter und effektiver zu kühlen. Der Kühlmittelstrahl läuft dabei direkt durch den Schneideinsatz. Um die Herausforderungen des Spänestaus speziell bei Sacklöchern zu lösen, hat der Werkzeughersteller zwei unterschiedliche Varianten entwickelt. Die konstruktive Auslegung des Kühlkanals befindet sich an unterschiedlichen Stellen, um je nach Anwendung den Fokus auf den Spänetransport oder die Schneidenkühlung zu legen. Für die Innenbearbeitung kleiner Bohrungen bedeutet dies, dass der Span auch tief in der Bohrung ausgespült wird, beziehungsweise ein Überhitzen der Schneide fast ausgeschlossen ist.

Karl-Heinz Arnold, Ostfildern

Tel. (0711) 34802-0

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 6
Ausgabe
6.2020
LESEN
ABO
Titelthema: Wiederaufbereitung von Medizinprodukten

Was erlaubt ist, was technisch möglich wäre und was die MDR dazu vorschreibt

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Kalender

Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de