Startseite » Technik » Entwicklung »

Minimotor für dicke Knochen

Antriebslösung
Minimotor für dicke Knochen

Minimotor
Der neue bürstenlose DC-Motor mit hohem Drehmoment bietet verbesserte thermische Eigenschaften und optimierte Zuverlässigkeit für orthopädische Anwendungen mit großen Knochen Bild: Portescap
Anzeige
Antriebslösung | In orthopädischen, chirurgischen Elektroinstrumenten kommt ein neuer bürstenloser Minimotor zum Einsatz, der bei Portescap speziell für kritische Leistungsfaktoren konstruiert wurde.

Chirurgische Elektro-Handwerkzeuge nutzen Hochleistungs-Minimotoren, um optimale chirurgische Ergebnisse zu erzielen und um selbst den dicksten und dichtesten Knochen mit dem kleinstmöglichen Motor durchzubohren zu können. Der neue Minimotor der Größe 12 (Durchmesser 31,5 mm) der Portescap International S.A., La Chaux-de-Fonds, Schweiz, ist in Ausführungen mit 9,6 V, 12 V und 14,4 V mit und ohne Hohlwelle erhältlich und bietet ein Spitzendrehmoment von bis zu 1720 mNm in einer kompakten Bauform. Die Steuerungen eignen sich für verschiedene Anwendungen, wie beispielsweise orthopädische Bohrer, Stichsägen, oszillierende Sägen, Sagittalsägen und Reibahlen. Darüber hinaus können Motoren der Größe 12 auch in Anwendungen der chirurgischen Robotik, in Chirurgie-Schraubendrehern und Exoskeletten eingesetzt werden.

Die bürstenlosen, genuteten DC-Minimotoren werden mit einem speziellen Verfahren konstruiert und gefertigt, dank dem die Statorwicklungen und die Elektronik eingeschlossen und vor rauen externen Umgebungen geschützt werden, wie beispielsweise Autoklav- und Geschirrspülanwendungen. Außerdem werden die Wicklungen gemäß den Sicherheitsanforderungen für medizinische Zwecke hinsichtlich Hochspannungsschutz isoliert. Bei Bedarf können die Antriebssysteme auch mit autoklavierbaren Getrieben mit unterschiedlichen Untersetzungen, autoklavierbaren Encodern und autoklavierbaren Steuerungen ausgestattet werden.

www.portescap.com

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 6
Ausgabe
6.2020
LESEN
ABO
Titelthema: Wiederaufbereitung von Medizinprodukten

Was erlaubt ist, was technisch möglich wäre und was die MDR dazu vorschreibt

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Kalender

Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de