Antriebstechnik

Leise Polymer-Linearführung von Igus bringt Mobilgeräte ins UV-Licht

Anzeige
Hygienische und schmiermittelfreie Polymer-Lagertechnik von Igus wird in einem Gerät eingesetzt, das Smartphone und Co. mit UV-Licht sterilisiert. Die verwendete Linearführung ist leise und haltbar genug und kommt ohne Schmierstoffe aus.

Ultraviolettes Licht wird seit mehr als 30 Jahren als Desinfektionsmittel eingesetzt. Ein neues Produkt macht sich diese Technologie nun zunutze, um inherhalb von 20 s Bakterien auf Handys, Tablets und anderen mobilen Geräten zu beseitigen. Es wird weltweit in Gesundheitseinrichtungen, biotechnologischen Produktionsanlagen und in der Lebensmittelverarbeitung eingesetzt. Der so genannte Cleanslate-UV-Sterilisator beseitigt 99,9998 % methicillin-resistenter Staphylococcus-aureus-Bakterien (MRSA), einem als Krankenhauskeim bekannten Mikroorganismus. Das Gerät desinfiziert ohne aggressive Chemikalien, die die Elektronik beschädigen könnten.

Der Cleanslate-UV-Sterilisator nutzt Licht im UV-C-Bereich mit einer Wellenlänge von 100 bis 280 nm und greift die DNA in Bakterien, Viren und Sporen an, die sich dann nicht mehr vermehren können. Laut Manju Anand, Chief Technology Officer bei dem US-amerikanischen Hersteller Cleanslate UV, haben die Entwickler die minimale UV-Dosierung ermittelt, die erforderlich ist, um die Erreger unschädlich zu machen. Dennoch sollen die Benutzer nicht mit der Strahlung in Kontakt kommen.

Gerät mit UV-Strahlung wird durch Schließen eingeschaltet

Zum Sterilisieren legt der Benutzer daher sein mobiles Gerät in den Cleanslate-UV-Sterilisator und schließt den Deckel. Sobald die Desinfektion abgeschlossen ist, öffnet sich dieser wieder.

In der Zwischenzeit wird das Gerät mitsamt der Einlegekammer, in der es vom Benutzer platziert wurde, in die UV-Kammer transportiert. Für diesen Gleitvorgang nutzt der Hersteller eine schmier- und wartungsfreie Lösung vom Typ Drylin, die die Kölner Igus GmbH anbietet. Dabei wurde besonderer Wert auf eine leise Lagerung gelegt, um Patienten und Mitarbeiter besonders nachts nicht durch zusätzliche Geräusche zu belästigen.

„Zunächst probierten wir Edelstahl-Wälzlager aus. Durch den Kontakt zwischen Metall-Kugellager und Führung entstanden am Schlitten jedoch Geräusche, die über die akzeptablen Grenzwerte in Krankenhauseinrichtungen hinaus gingen“, erklärt Manju Anand. „Darüber hinaus belastete die durch die Bewegung verursachte Reibung den Motor und somit das gesamte System zusätzlich.“ Laut Anand erreichten die Stahllager zudem nur bis zu 20 % der erwarteten Lebensdauer des Produkts. Schmiermittel waren tabu, da das System in Krankenhäusern und Anlagen zur Lebensmittelverarbeitung eingesetzt wird.

Daher zeigte sich die Drylin-W-Linearführung als passende Lösung. Durch den Einsatz von Gleitfolien läuft der Sterilisator sehr leise und außerdem schmiermittelfrei, denn in den Gleitelementen befinden sich inkorporierte Festschmierstoffe. Ein weiterer Vorteil: die Linearführungen sind schmutz- und staubunempfindlich. Die Linearführungen gleiten, statt zu rollen, was die Bewegung, wie gefordert, leise macht. (op)

www.igus.de


Kontakt zum Hersteller von Gleitlagern:

Igus GmbH
Spicher Str. 1a
51147 Köln
Tel.: +49 (0) 2203 / 9649 –7153
E-Mail: info@igus.de

www.igus.de

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelthema: Standard OPC UA

OPC UA soll künftig die Automatisierung in der digitalen Fabrik vereinfachen

Messe Compamed

Compamed/Medica: Produkte und Trends

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

medicine&technology

Die englische Ausgabe finden Sie hier als PDF.

Sie erscheint 2 Mal im Jahr mit europaweiter Verbreitung.

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Kalender

Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de