Edelstahl: Lösungen im Hygienic Design

Kleiner Helfer mit großer Aufgabe

Anzeige
Dank seiner glatten und korrosionsfreien, kratz- und abriebfesten Oberfläche eignet sich Edelstahl für den hygienischen Einsatz selbst unter extremen Bedingungen.

Produkte aus Edelstahl bleiben dauerhaft beständig, bei mechanischer Belastung ebenso wie gegenüber Desinfektions- und Reinigungsmitteln. Das Potenzial dieses Werkstoffs hat MWM aus Mühlacker früh erkannt und sich auf die Verarbeitung von Edelstahl und die Produktion innovativer Artikel für die Hygieneausstattung spezialisiert.

MWM verarbeitet vorwiegend austenitische Stähle, deren Umformbarkeit sehr präzise Ergebnisse ermöglicht. Es handelt sich hierbei um nicht rostende und säurebeständige Stähle, deren passive Oberfläche bei richtiger Pflege lange resistent gegenüber elektrochemischen Angriffen bleibt.
Insbesondere im Medizin- und Laborbereich ist ein funktionierendes Hygienemanagement ein zentraler Aspekt. Eine der wichtigsten Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Hygiene ist das Tragen von Einmal-Handschuhen. Der häufige Wechsel nach jedem Kontakt mit Patienten oder verunreinigten Kontaktoberflächen ist Vorschrift und soll Kontamination mit Bakterien und Keimen vermeiden. Für Handschuhspender aus Edelstahl vom Typ „trio“ entschied sich ein Anwender aus dem Gesundheitssektor. MWM verwendet hier ein einfaches System, in das ein Einschieben des Handschuhvorrates von oben vorgesehen ist. Die Entnahme der einzelnen Paare ist mit nur einer Hand möglich. Für die unterschiedlichen Größen der Handschuhe hat der Mehrfachspender ausreichend Stauraum und verwendet Größenkennzeichnungen, um Irrtümer zu vermeiden.
Edelstahl entspricht den Vorgaben des Hygienic Design, ist korrosionsbeständig, haltbar, reinigungsfähig und, wenn erforderlich, desinfizierbar. Dank der Wandbefestigung nach dem Schlüssellochprinzip lässt sich der Spender zum Reinigen problemlos abhängen.
MWM Metallwarenfabik Mühlacker Alfred Marx, Mühlacker, Tel. (07041) 8716-0
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelthema: Standard OPC UA

OPC UA soll künftig die Automatisierung in der digitalen Fabrik vereinfachen

Messe Compamed

Compamed/Medica: Produkte und Trends

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

medicine&technology

Die englische Ausgabe finden Sie hier als PDF.

Sie erscheint 2 Mal im Jahr mit europaweiter Verbreitung.

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Kalender

Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de