Startseite » Meilensteine »

Wie der römische Arzt unterschrieb

Meilensteine der Medizintechnik
Wie der römische Arzt unterschrieb

Gemme eines römischen Arztes
Spur des Mediziners:Zwei Instrumente passen auf die winzige Gemme – sowie der Name des Arztes: „Spinther“ (Bild: Museum Kassel)
Anzeige

Etwa daumennagelgroß aus Achat geschliffen und graviert ist der Siegelstein, mit dem ein Römer vor etwa 1800 Jahren seine Briefe kennzeichnete. Der Abdruck des Siegels in Ton galt als rechtsverbindlich. Viele solcher Siegelsteine sind erhalten. Aber wegen der beiden Gegenstände, die den Namenszug „Spinther“ ergänzen, halten Archäologen den Besitzer für einen römischen Arzt, und das macht den Stein besonders. Oben zu sehen ist eine Löffelsonde. Sie ist an einer Seite glatt und rund „wie ein Olivenkern“, wie es in der Antike hieß, an der anderen Seite als langovaler Löffel geformt. Das auch als Cyathiscomele bezeichnete Gerät aus Bronze ist etwa 15 cm lang und wurde zum Untersuchen und Reinigen von Wunden genutzt. Als rechteckige Einkerbung unten dargestellt ist ein handlicher flacher Reibstein zur Bereitung von Salben, der zur Basisausstattung des Arztes gehörte.

Exemplare beider Geräte sind in Museen deutscher Römerstädte zu entdecken. Der einzigartige Siegelstein ist im Museum Schloss Wilhelmshöhe in Kassel ausgestellt.

www.museum-kassel.de

Mehr aus der Medizingeschichte

Meilensteine der Medizintechnik

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 5
Ausgabe
5.2020
LESEN
ABO
Titelthema: Ethik für Medizinprodukte mit KI

Ethische Fragen nicht im Nachhinein betrachten, sondern schon in der Entwicklung berücksichtigen

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Kalender

Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de