Startseite » Meilensteine »

Meilensteine der Medizintechnik: Historische Methoden zur Blutzuckermessung

Meilensteine der Medizintechnik
Blutzuckermessung: Dein Blut schmeckt so süß

Kolorimeter_Universitaetsklinikum_Dresden.jpg
FarbmessungDas Kolorimeter zeigte schnell den Zuckergehalt von Körperflüssigkeiten. Ein weiterentwickeltes Gerät wurde ab 1935 von Zeiss Ikon angeboten (Bild: TU Dresden)
Anzeige

Schon 600 Jahre vor unserer Zeitrechnung wussten Menschen, dass es zwischen dem Zuckergehalt des Blutes und Krankheiten einen Zusammenhang gibt. Für die Diagnose musste der Arzt aber von den Körperflüssigkeiten kosten – eine gefährliche Sache, denn es konnten Krankheitserreger im Spiel sein und den Heilkundigen infizieren.

Im 18. und 19. Jahrhundert versuchte man zu messen – allerdings war keine Methode zuverlässig. Blut oder Harn wurden mit Substanzen gemischt, um eine dem Zuckergehalt entsprechende Farbreaktion zu erhalten. Das war zeitaufwendig und das Ergebnis subjektiv, zumal das Farbbild schnell wechselte.

Wilhelm Crecelius und sein Assistent Seifert vom Stadtkrankenhaus Johannstadt in Dresden entwickelten das erste optische stabile Verfahren und das passende Gerät dazu: Ihr Kolorimeter war einfach, schnell und zuverlässig.

Das Gerät ist heute Teil der Sammlung des Instituts für Geschichte der Medizin des Dresdener Universitätsklinikums.

Mehr Beispiel aus der Geschichte der Medizin

Meilensteine der Medizintechnik

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 6
Ausgabe
6.2020
LESEN
ABO
Titelthema: Wiederaufbereitung von Medizinprodukten

Was erlaubt ist, was technisch möglich wäre und was die MDR dazu vorschreibt

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Kalender

Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de