Für künstliche Intelligenz in der Medizin muss es eine Qualitätssicherung geben

Ohne künstliche Intelligenz wird das Gesundheitssystem mittelfristig nicht auskommen, sagt Mediziner und Informatiker Prof. Klaus Juffernbruch. Damit die Technik dem Menschen nutzt, müssen allerdings Rahmen abgesteckt werden – und es braucht Regeln für die Qualitätssicherung. Dr. Birgit Oppermann birgit.oppermann@konradin.de Herr Professor Juffernbruch, was fällt für Sie alles unter den Oberbegriff der „künstlichen Intelligenz“? Sagen wir: … Für künstliche Intelligenz in der Medizin muss es eine Qualitätssicherung geben weiterlesen