Startseite » Markt » Coronavirus »

Schutzmasken der DITF dürfen produziert werden

Produktion im Forschungsinstitut
Medizinische Schutzmasken der DITF geprüft und freigegeben

20200831_DiTF_Medizinische_Schutzmaske.jpg
Meltblowvlies für medizinische Schutzmasken erfolgreich geprüft: Nun kann die Produktion in großem Maßstab starten (Bild:DITF)
Anzeige
Die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf haben ihre Forschungsanlagen umgerüstet, um gemeinsam mit Partnern CPA-Schutzmasken produzieren zu können. Die Prototypen wurden nun von einem Prüfinstitut zur Produktion freigegeben.

Vor allem zu Beginn der Covid-19-Pandemie konnten in Deutschland Ärzte, Pfleger, aber auch Einsatzkräfte bei der Feuerwehr und Polizei nicht ausreichend mit medizinischen Schutzmasken versorgt werden. Das Team des Kompetenzzentrums Chemiefasern und Vliesstoffe an den Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf (DITF) hat daraufhin in kürzester Zeit die für Forschungszwecke ausgelegte Meltblow-Anlage für die Produktion von hohen Stückzahlen umgerüstet. Das Material erreicht eine Aerosol-Abscheideleistung von über 95 %.

Alle Vorgaben für den Produktionsstart der Schutzmasken erfüllt

Die an den DITF entwickelten Prototypen wurden nun von dem Prüfinstitut itf Rosenheim GmbH geprüft und haben alle Anforderungen erfüllt. Auch das Regierungspräsidium Tübingen hat grünes Licht gegeben, dass die Schutzmaske „zu Zwecken des Infektionsschutzes bereitgestellt werden kann“. Mit dem Partner Junker Filter GmbH, Sinsheim, wird nun die Produktion gestartet.

Kontakt zum Institut:
Deutsche Institute für Textil- und Faserforschung
Körschtalstr. 26
73770 Denkendorf
www.ditf.de

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 4
Ausgabe
4.2020
LESEN
ABO
Titelthema: Superkrankenhäuser in Skandinavien

Warum Skandinavien bei der Patientenversorgung auf Superkrankenhäuser setzt

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Kalender

Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de