Startseite » Markt » Coronavirus »

Typ IIR produziert in Berlin pro Tag 30 000 OP-Masken

Typ-IIR-Masken für die Corona-Pandemie
Berliner Start-up produziert OP-Masken mit Vorprodukten und Know-how aus Deutschland

20210302_Typ_IIR_OP-Maskenproduktion.jpg
Das Start-up Typ IIR GmbH produziert pro Tag 30 000 zertifizierte OP-Masken am Standort Berlin (Bild: Günter Zühlsdorf )
Anzeige
Seit Beginn der Covid-19-Pandemie produzierte das Berliner Unternehmen Günter Zühlsdorf OP-Masken für den gewerblichen Bedarf. Nun wurde eigens für die Masken-Produktion das Unternehmen Typ IIR gegründet.

Mund- und Nasenschutzmasken bleiben auch im Jahr 2021 einer der wichtigsten Alltagsbegleiter. Nico Feichtinger, Geschäftsführer der Günter Zühlsdorf GmbH, die seit Beginn der Pandemie im Unternehmen Masken herstellt, gründete nun mit der Typ IIR ein Unternehmen für die Produktion von medizinischen OP-Masken.

Start-up produziert 30 000 OP-Masken pro Tag

Wegbereiter hierfür war die Günter Zühlsdorf GmbH, die als Berliner Traditionsunternehmen und mit mehr als 35 Jahren Expertise sowie Marktkenntnis, das Start-up finanziell und mit weitreichenden Kontakten unterstützte. Täglich werden nun in der Typ IIR GmbH 30 000 zertifizierte medizinische Masken des Typ IIR nach dem europäischen Standard im Berliner Werk produziert, verpackt und an Kunden aus den Bereichen Medizin, Pflege und Einzelhandel sowie Arbeits- und Betriebsstätten verschickt.

Vorprodukte und Produktionsanlage aus Deutschland

Die Idee kam Geschäftsführer Nico Feichtinger ziemlich schnell am Anfang der Pandemie, als im eigenen Unternehmen die Schutzmasken knapp wurden. Das eigentlich auf die Errichtung, Wartung und Instandhaltung von Lüftungs- und Klimaanlagen spezialisierte Unternehmen produzierte anfänglich selbst Stoff-Masken für den Eigenbedarf. Schnell stieß das Team bei der Produktion an ihre Kapazitäten und so wagte sich Feichtinger mit der Herstellung von OP-Masken auf ein ganz neues Terrain. Seine Vision war es, medizinische Masken zu produzieren, bei denen sämtliche Vorprodukte sowie die Produktionsanlage aus Deutschland stammen. “Zwei Komponenten sind uns bei der Produktion enorm wichtig: Qualität und Sicherheit”, erklärt Nico Feichtinger, Gründer und Inhaber von Typ IIR. “Das innenliegende Meltblown-Vlies garantiert eine Bakterienfiltration von bis zu 99,8 Prozent und sorgt damit für einen Eigen- und Kollektivschutz. Die elastischen Ohrenbänder halten bei unseren Masken auch enorm hohen Belastungen stand,” fügt er hinzu.

Vollautomatische Produktion zertifizierter Masken

Mithilfe des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie und der PIA Automation GmbH wurde in nur sechs Monaten eine vollautomatische Produktion für medizinische OP-Masken geplant, zertifiziert und realisiert. Die große Herausforderung bestand neben der Suche nach einer geeigneten Maschine und den Vorprodukten aus deutscher Produktion, vor allem in der Zertifizierung der OP-Masken vom Typ IIR.

Neben der Produktion von Masken für den gewerblichen und privaten Gebrauch ist dem Start-up auch die Unterstützung von Hilfsorganisationen ein Bedürfnis. So spendete die Typ IIR GmbH bisher 170 000 Masken an verschiedene Berliner Vereine wie Die Arche, die Berliner Stadtmission oder den DRK-Blutspendedienst Berlin.

Drei Lagen schützen vor Tröpfchen und Flüssigkeiten

OP-Masken der Typ IIR GmbH schützen vor allem den Träger, indem sie Tröpfchen und kontaminierte Flüssigkeiten mittels der hydrophoben Außenlage fernhalten. Der Aufbau einer Typ IIR Maske setzt sich aus drei Lagen zusammen. Die farbige Außenlage besteht aus PP-Spinnvlies 30g/m² und gewährleistet den Spritzschutz. Die mittlere Lage besteht aus Meltblown Vlies 20g/m² und gewährleistet die hohe Filtrationsleistung. Die weiche Innenlage besteht aus weißem PP-Spinnvlies 30g/m² und sorgt zusätzlich für den angenehmen Tragekomfo

Kontakt zum Unternehmen:
Typ IIR GmbH
Schkopauer Ring 22
12681 Berlin
www.zuehlsdorf.gmbh/leistungen/mund-nasen-schutz

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 2
Ausgabe
2.2021
LESEN
ABO
Titelthema: 5G in der Klinik

Digitalisierung im Gesundheitswesen: Was 5G in der Klinik leisten kann

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de