Startseite » Markt » Coronavirus »

FFP2-Maske: Sportliche Leistungsfähigkeit nicht beeinträchtig

Atemschutzmaske
Ausdauer und Leistungsfähigkeit mit FFP2-Maske

FFP2-Maske Belastungstest Bergische Universtität Wuppertal
Sport mit Maske: Wie es dann läuft, hat das Team der Bewegungs- und Trainingswissenschaft an der Bergischen Universität Wuppertal ausprobiert (Bild:Sebastian Jarych )
Schränkt uns die FFP2-Maske eigentlich körperlich ein? Das haben Experten der Bergischen Universität untersucht – und keine Hinweise darauf gefunden.

OP- oder anderweitige Gesichtsmasken dichten Gesicht und Atemstrom nicht ausreichend ab. Daher wurden in den letzten Wochen immer häufiger FFP-Atemschutzmasken vorgeschrieben. Im Labor für Bewegungs- und Trainingswissenschaft haben Experten der Bergischen Universität nun in einem studentischen Projekt untersucht, ob die Atemschutzmasken Herz-Kreislauf, Atmung und Stoffwechsel sowie psychologische Parameter beeinflussen. Probanden waren zwölf Männer Mitte Zwanzig. Sie absolvierten im Abstand von sieben Tagen auf einem Fahrradergometer zwei Ausbelastungstests mit Atem-Gasanalyse, und zwar sowohl mit als auch ohne FFP-Atemschutzmaske.

FFP2-Maske beeinflusst weder Ausdauerleistungsfähigkeit noch Herzfrequenz

Obwohl während des Testverfahrens hohe Atemleistungen erforderlich waren, beeinflusste die getragene Atemschutzmaske die Ausdauerleistungsfähigkeit nicht. Auch Herzfrequenz und weitere medizinische Parameter zeigten keine bedeutsamen Unterschiede, obwohl der Atemwiderstand mit Maske signifikant zugenommen und die forcierte Ausatmung signifikant abgenommen hat. Die körperliche Ausdauerleistungsfähigkeit war nicht eingeschränkt – trotz des subjektiv unangenehmen Empfindens beim Tragen der Maske, das auf den höheren Atemwiderstand zurückzuführen ist.

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass durch das Tragen von FFP-Atemschutzmasken im Arbeitsalltag und der Schule keine körperlichen Leistungsminderungen zu erwarten sind. Das oft postulierte Argument, beim Tragen von Atemmasken erfolge eine Rückatmung von Kohlenstoffdioxid, konnte durch die Studie an der Bergischen Universität nicht bestätigt werden.

Mund-Nasen-Schutz und Masken aller Art gegen Erreger aus der Luft

Einfluss der FFP2-Maske auf geistige Fähigkeiten noch nicht untersucht

Ob diese Ergebnisse auch für die geistigen Fähigkeiten – etwa kognitive Leistungs- oder Konzentrationsfähigkeit gelten – ist weiteren Untersuchungen vorbehalten.

Gesunde Menschen können den erhöhten Atemwiderstand, der beim Tragen der Maske entsteht, problemlos kompensieren. Die Atemmuskulatur erfährt dabei einen zusätzlichen Trainingsreiz, was bei Herz-Kreislaufpatienten und bei eingeschränkter Lungenfunktionsfähigkeit berücksichtigt werden muss.

Empfehlung: Atemschutzmaske nur 75 min lang tragen

Bislang wenig beachtet sei allerdings die Arbeitsschutz-Empfehlung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung von 75 Minuten als maximale Tragedauer – was knapp einer Doppelstunde im Schulunterricht entspricht. Will man diese Empfehlung umsetzen, müssten Schulkinder und Arbeitnehmer mit mehreren Masken pro Tag ausgerüstet sein.

Wissenschaftliche Ansprechpartner:
Dipl.-Sporting. Dr. Christian Baumgart
E-Mail: baumgart@uni-wuppertal.de

Prof. Dr. Jürgen Freiwald
E-Mail: freiwald@uni-wuppertal.de

Bergische Universität Wuppertal
Gaußstraße 20
42119 Wuppertal
www.uni-wuppertal.de

Mehr zum Thema FFP2-Masken

Ob europäische Masken konkurrenzfähig sind, entscheidet sich nach der Pandemie

Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 3
Ausgabe
3.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Titelthema: Theranostik in der Medizin

Wie theranostische Implantate und Systeme die Medizin verändern

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de