Startseite » Markt » Aus der Branche »

Wegen Corona-Pandemie: Motek und Fakuma auf 2021 verschoben

Absage wegen Corona-Pandemie
Motek und Fakuma finden erst 2021 statt

Motek Fakuma Corona-Pandemie
In diesem Jahr bleiben auf dem Messegelände in Friedrichshafen die Tore zum Branchentreff Fakuma geschlossen. Die Fachmesse wurde coronabedingt auf Oktober 2021 verschoben
(Bild: P.E. Schall)
Anzeige
Der Veranstalter P.E. Schall verschiebt seine Messen Fakuma sowie Motek/Bondexpo auf Oktober 2021. Darauf einigte sich das Messeunternehmen mit den jeweiligen Ausstellerbeiräten.

Eigentlich sollte die diesjährige 39. Motek – Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung – vom 5. bis 8. Oktober in Stuttgart stattfinden – nun wird sie um genau ein Jahr verschoben. Auch um die Fakuma, Internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung, kämpfte das Messeunternehmen Schall: Vom 13. bis 17. Oktober 2020 hätte die Fakuma die wichtigsten Themen rund um Spritzgießen, Extrusionstechnik, Thermoformen und 3D-Printing in Friedrichshafen beleuchtet. Doch nachdem bereits vor zwei Wochen bekannt wurde, dass wichtige Maschinenbauer wie Wittmann Battenfeld, Krauss Maffei, Sumitomo Demag und Engel Austria der Fakuma fernbleiben würden, einigte sich der Veranstalter schließlich mit dem Ausstellerbeirat auf einen neuen Termin: Die Kunststoffbranche wird sich vom 12. bis 16. Oktober am Bodensee treffen.

Absage trotz Umsetzung aller Voraussetzungen

Auch die nunmehr fortgeschrittene Zeit spricht für eine Verschiebung. Wochenlang mussten sich Veranstalter und Aussteller beider Messen wegen Entscheidungsverzögerungen der zuständigen Behörden in Geduld üben, so die Pressemeldung.

„Wir haben lange dafür gekämpft, die coronabedingt erforderlichen Rahmenbedingungen mit allen Beteiligten so anzupassen, dass die Fakuma 2020 hätte erfolgreich durchgeführt werden können“, sagt Bettina Schall, Geschäftsführerin von P. E. Schall. Das gleiche gilt auch auch für das Messe-Duo Motek/Bondexpo: Für alle Messen wurde ein Hygiene- und Sicherheitskonzept für eine sichere Durchführung entwickelt. Nun heißt es: Die Entscheidung zur Verschiebung der Messen sei getragen von Vernunft und Verantwortungsbewusstsein.

Bettina Schall: „Wir als Messeunternehmen sehen uns als Dienstleister unserer Aussteller und Fachbesucher. Die gegenwärtigen Unsicherheiten bei Ausstellern und Besuchern, etwa hinsichtlich der möglichen Reisen und Entsendung von Mitarbeitern, gebieten es jetzt, pragmatisch und zuversichtlich in das Jahr 2021 zu schauen.“


Kontakt zum Messeveranstalter:

P. E. Schall GmbH & Co. KG
Gustav-Werner-Straße 6
72636 Frickenhausen
Tel.: +49 7025 9206–0
Website: www.schall-messen.de

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 3
Ausgabe
3.2020
LESEN
ABO
Titelthema: Frugale Medizintechnik

Frugale Produktentwicklung in der Medizintechnik neu gedacht

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Kalender

Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de