Startseite » Markt » Aus der Branche »

KMU stärken Gesundheitsindustrie Baden-Württemberg

Gesundheitsindustrie Baden-Württemberg
KMU machen das Bundesland stark

Biopro_Medtech-Fertigung_Vitali.jpg
Die knapp 1100 Unternehmen der baden-württembergischen forschenden und produzierenden Gesundheitsindustrie mit ihren rund 100 000 Beschäftigten erwirtschaften einen Umsatz von 25,8 Mrd. Euro (Bild: vitali/stock.adobe.com)
Medizintechnik, Pharmazeutische Industrie und Biotechnologie wachsen zu einer neuen Leitindustrie in Baden-Württemberg heran. Sie bleiben ein stabiler Beschäftigungsfaktor im Land.

Die industrielle Gesundheitswirtschaft, die neben der forschenden und produzierenden Gesundheitsindustrie Vertrieb und Handel einschließt, trägt maßgeblich zum Wohlstand – gemessen in Bruttowertschöpfung – in Baden-Württemberg bei. Das zeigen die neuesten Berechnungen zum ökonomischen Fußabdruck der industriellen Gesundheitswirtschaft in Baden-Württemberg, den das Wifor Institut im Auftrag der Biopro Baden-Württemberg GmbH, Stuttgart, ermittelt hat. Mit einer Bruttowertschöpfung von 18,2 Mrd. Euro, insgesamt 215 000 Erwerbstätigen und überdurchschnittlichen Wachstumsraten nimmt Baden-Württemberg außerdem den Spitzenplatz im Bundesländervergleich ein. Damit ist die Gesundheitswirtschaft im Ländle ein stabilisierender Wertschöpfungs- und Beschäftigungsfaktor.

Als Teilmenge der industriellen Gesundheitswirtschaft ist die forschende und produzierende Gesundheitsindustrie für den Wirtschaftsstandort von großer Bedeutung. Dies belegen nicht zuletzt die neuesten Zahlen und Fakten, die jährlich im Auftrag der Biopro vom Statistischen Landesamt Baden-Württemberg ermittelt werden. Sie zeigen, dass in Baden-Württemberg knapp 1100 Unternehmen mit ihren Beschäftigten einen Umsatz von 25,8 Mrd. Euro generieren.

Charakteristisch für den Standort ist die große Anzahl an Kleinstunternehmen sowie KMU, die in der Medizintechnik- und Biotechnologiebranche mehr als 95 % aller Unternehmen des Landes ausmachen. Trotz aller Stabilität und Krisensicherheit sind negative Auswirkungen der neuen europäischen Regularien MDR und IVDR vor allem bei den Klein- und Kleinstunternehmen der Medizintechnik in Baden-Württemberg zu erwarten, die mit ihren Spezial-Produkten sowie in der Wertschöpfungs- und Zulieferkette eine starke Rolle spielen.

www.gesundheitsindustrie-bw.de

Über die Landesgesellschaft:
Biopro Baden-Württemberg GmbH
Alexanderstr. 5
70184 Stuttgart
www.bio-pro.de

Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 6
Ausgabe
6.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Titelthema: Engineered Living Materials

So wachsen Werkstoffe künftig mit neuen Eigenschaften über sich hinaus

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de