Startseite » Markt » Aus der Branche »

Miele nimmt Hygienespezialist SMP in die Unternehmensgruppe auf

Reinigung und Prüfung von Medizinprodukten
Hygienespezialist SMP gehört jetzt zu Miele

Mit der Übernahme des Hygienespezialisten SMP will Miele im Medizintechnikbereich weiter wachsen. Zum Serviceportfolio gehören künftig neben Validierungen auch das Bereitstellen von Prüfkörpern sowie Laboruntersuchungen von Medizinprodukten.

In der Business Unit Professional bündelt Miele sein Geschäft mit Geräten und Services für Wäschereitechnik und gewerbliches Geschirrspülen sowie Produkte und Services für die Reinigung, Desinfektion und Sterilisation in Kliniken, Arztpraxen und Laboren. Mit der Übernahme von SMP setzt das Unternehmen nun seine Wachstumsstrategie fort und stärkt seinen Medizintechnikbereich. Die SMP GmbH mit aktuell 50 Beschäftigten wird als „Miele Group Member“ ein eigenständiges Unternehmen in Tübingen bleiben und als akkreditiertes Prüflabor nach wie vor Services für Medizinproduktehersteller anbieten.

SMP: Experte für die Reinigung von Medizinprodukten

Das Tübinger Unternehmen SMP wurde 2000 gegründet und bietet ein komplettes Dienstleistungsspektrum rund um Reinigungs-, Desinfektions- und Sterilisationsprozesse an. Dieser medizinische Bereich unterliegt strengen regulatorischen Anforderungen an Hygiene und Infektionsprävention. Prozesse zur Reinigung, Desinfektion und Sterilisation, in denen etwa Operationsbesteck aufbereitet wird, sind regelmäßig zu validieren und müssen nach Vorgabe von Hygieneplänen und landesspezifischen Anforderungen die notwendige Prozesssicherheit nachweisen. Für diese Tests stellt SMP unter anderem standardisierte Prüfkörper her. Ein Beispiel dafür sind gezielt verunreinigte OP-Klemmen. Nach der Reinigung untersucht das SMP-Labor diese Klemmen auf Reste der Prüfanschmutzung und bewertet damit die Reinigungsleistung.

SMP soll als Miele-Member international wachsen

Das SMP-Team aus Ingenieuren, Physikern, Biologen und Chemikern ist zudem in der Forschung aktiv, entwickelt kundenspezifische Prüfverfahren und verfügt über ein etabliertes Netzwerk zu nationalen und internationalen Akteuren im medizinischen Umfeld. Außerdem gehören technische Geräteprüfungen (Typprüfungen) und die Erstellung von Aufbereitungsanleitungen zum Angebotsspektrum. Durch zusätzliche Auftragsvolumina der Miele Gruppe und die weitere Internationalisierung des Geschäfts wird SMP perspektivisch stark wachsen und seine Kapazitäten erweitern. Miele investiert daher in den Ausbau des Laborbereichs in Tübingen.

Verkauf an Miele aus Altersgründen

Die beiden SMP-Eigentümer und Geschäftsführer Klaus Roth und Dr. Ludger Schnieder verkaufen aus Altersgründen, werden dem Unternehmen in den kommenden Jahren aber weiterhin in führenden Positionen zur Verfügung stehen. „Mit Miele haben wir einen starken, verlässlichen und international aufgestellten Käufer gefunden, mit dem SMP und unsere Beschäftigten in Tübingen voller Zuversicht nach vorne schauen können“, sagt Unternehmensgründer Klaus Roth. „Die Dienstleistungen für unsere Kunden werden wir in bewährter Qualität fortführen. Vertraulichkeit hat hier oberste Priorität“, ergänzt Ludger Schnieder.

Miele baut durch Übernahme Medizintechnikbereich aus

Mit der Übernahme will Miele im Medizintechnikbereich sein Wachstum weiter ausbauen. Für die Geräte aus dem Miele-Werk Bielefeld und der Tochter Steelco seien regelmäßige Validierungen, Wartungen und Services für den dauerhaften Betrieb unabdingbar. „Mit SMP machen wir einen weiteren großen Schritt in Richtung eines komplett aufgestellten Systemanbieters für Hygienelösungen im Markt“, erläutert Dr. Christian Kluge, Senior Vice President der Business Unit Professional. „Mit Steelco haben wir 2017 unser Portfolio für Krankenhäuser und Pharmaunternehmen deutlich ausgebaut. Wir bieten außerdem unsere eigene Prozesschemie an und können unseren Kunden jetzt zusätzlich Labordienstleistungen zur Verfügung stellen“, so Kluge weiter.

Kontakt zum Unternehmen:
Miele & Cie. KG
Carl-Miele-Str. 29
33332 Gütersloh
www.miele.de

Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 6
Ausgabe
6.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Titelthema: 3D-Druck in der Medizintechnik

Das Design für den 3D-Druck erstellt künftig die KI

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de