Startseite » Markt » Aus der Branche »

Medica und Compamed 2021: Comeback im Präsenzformat mit vielen Neuheiten

Compamed und Medica 2021
Fast 3500 Aussteller zeigen Neuheiten in Düsseldorf

www.medica-tradefair.com__
Medica und Compamed öffnen 2021 wieder für die internationalen Akteure der Gesundheitswirtschaft ihre Tore in Düsseldorf (Bild: Constanze Tillmann/Messe Düsseldorf)
In der kommenden Woche trifft sich die Fachwelt der internationalen Gesundheitswirtschaft wieder in Düsseldorf. Die weltführende Medizinmesse Medica und die Zuliefermesse Compamed findet nach dem Covid-Jahr 2020 erstmals wieder im Präsenzformat statt.

Von 15. bis 18. November zeigen rund 3000 Aussteller auf der Medica 2021 und fast 500 Aussteller auf der Compamed 2021 in den Messehallen Flagge. Im Zeichen der Covid-19-Pandemie sind ihre passgenauen Lösungen für eine moderne ambulante und stationäre Behandlung, eine verstärkte Digitalisierung der Versorgungsprozesse sowie zuverlässige Partnerschaften von Anbietern und Zulieferern zur Vermeidung von Liefer- und Versorgungsengpässen mehr denn je in den Blickpunkt gerückt, so die Messe Düsseldorf.

40 Start-Ups im Medica Start-Up Park

„Die Buchungszahlen machen Mut und waren im Frühjahr noch nicht auf diesem Niveau erwartbar. Mit Ausnahme von zwei Hallen wird das komplette Messegelände wieder belegt sein, wobei wir eine pandemiegerechte Hallenplanung umgesetzt haben. Äußerst erfreulich ist die Entwicklung bei den Start-Ups. Sie scheinen dank schneller Entscheidungsprozesse ebenso schnell zur Normalität zurückkehren zu können. Am Medica Start-Up Park in Halle 12 beteiligen sich über 40 Startups, so viele wie noch nie“, weiß Michael Degen, Executive Director der Messe Düsseldorf, von einer gewissen Aufbruchstimmung und zurückkehrenden „Vitalität“ in der Branche zu berichten.

Aussteller kommen aus 70 Nationen

Die Aussteller von Medica und Compamed reisen dafür aus insgesamt 70 Nationen an. Die Nationen, die schon vor der Pandemie traditionell zu denen mit der höchsten Flächennachfrage zählten, sind auch jetzt wieder stark in Düsseldorf vertreten. Nach Deutschland ganz vorn liegen unter anderem Italien, Südkorea, die Türkei, die USA und weitere europäische Nationen wie beispielsweise Frankreich, Spanien, Großbritannien und Polen.

Persönliches Netzwerken auch im digitalen Zeitalter wichtig

Deutschen Anbieter sind erleichtert, dass sie nach einer pandemiebedingt rein digitalen Durchführung der Veranstaltung im Vorjahr nun endlich wieder im Präsenzformat bei der Medica „durchstarten“ können, wie Marcus Kuhlmann, Leiter der Medizintechnik im Deutschen Industrieverband Spectaris, betont: „Um den Gesundheitsmarkt von morgen mit innovativen Ideen und Konzepten gemeinsam zu gestalten, brauchen wir in der Medizintechnik ein starkes Branchen-Netzwerk. Der persönliche Austausch ist dabei selbst in Zeiten der digitalen Transformation noch immer unersetzlich und wird von unseren Mitgliedern nach nunmehr über eineinhalb Jahren Pandemie herbeigesehnt. Umso mehr freuen wir uns, die Medica und Compamed in diesem Jahr wieder live vor Ort begleiten zu dürfen und so neue Impulse für die Medizintechnikbranche zu gewinnen.“

Innovationen für die ambulante und stationäre Versorgung

Die Themensegmente der Medica orientieren sich am Komplettbedarf der ambulanten und stationären Versorgung. Medica-Segmente sind: Labortechnik & Diagnostika, Elektromedizin und Medizintechnik, Bedarfs- und Verbrauchsartikel, Informations- und Kommunikationstechnik (Digital Health) sowie Physiotherapie und Orthopädietechnik. In passender Ergänzung greifen die Aussteller bei der Compamed, in diesem Jahr ausnahmsweise in den Hallen 13 und 14, die gesamte inhaltliche Bandbreite des Zulieferermarktes für die Medizintechnik auf: von einzelnen Komponenten und Bauteilen, innovativen Materialien über Verpackungslösungen bis hin zu Hightech-Verfahren wie etwa additiver Fertigung oder kompletter Auftragsfertigung.

Programmhighlights live vor Ort und im Netz

Wesentliche Branchentrends und -themen wie beispielsweise eine erhöhte Nachfrage nach Digital-Health-Lösungen oder die Herausforderungen, mit denen sich die Anbieter konfrontiert sehen im Zusammenhang mit der neuen EU-Medizinprodukteverordnung (MDR), spiegeln sich nicht nur im Angebot der Aussteller, sondern auch in den Programmen der in die Fachmessen integrierten Foren und begleitenden Konferenzen. Dem hybriden Veranstaltungskonzept folgend können die Vorträge, Diskussionen oder auch Award-Verleihungen zahlreicher dieser Programmelemente mit entsprechenden Tickets wahlweise vor Ort an den Forenbühnen in den Messehallen und online via Livestream über die Branchenportale Medica.de und Compamed.de mitverfolgt werden.

Weitere Programmhöhepunkte der Medica 2021 sind der 44. Deutschen Krankenhaustag (als Livestream) sowie darüber hinaus die englischsprachigen Konferenzen Dimimed und Medica Medicine + Sports Conference. Sie bringen die Facheliten der internationalen Wehr- und Katastrophenmedizin sowie der Sportmedizin und Sportwissenschaft in Düsseldorf zusammen.

Messebesuch nach 3G-Regel

Medica und Compamed können an allen Laufzeittagen von 10 bis 18 Uhr besucht werden. Für den Zutritt gilt das 3G-Prinzip („geimpft, genesen, getestet“). Der Ticketkauf ist ausschließlich über den Online-Ticketshop möglich.

Kontakt zum Veranstalter:
Messe Düsseldorf GmbH
Messeplatz
Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf

www.medica.de
www.compamed.de

Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 6
Ausgabe
6.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Titelthema: Engineered Living Materials

So wachsen Werkstoffe künftig mit neuen Eigenschaften über sich hinaus

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de