Startseite » Markt » Aus der Branche »

Automatica 2022: Zufriedene Veranstalter und geplanter Turnuswechsel

Automatisierungsmesse
Erfolgreiche Automatica – und nächstes Jahr gleich wieder

automatica_Schlussmeldung_pr_2022_08_servicerobotik.jpg
Wiedersehen auf der Automatica 2022: Mit Sehen und Anfassen sind die Möglichkeiten neuer Roboter besser zu erklären (Bild: Messe München)
Anlässlich der Messe Automatica haben 574 Aussteller ihre Technologien präsentiert. Rund 28.000 Besucher hat dieses Angebot nach München geführt. Im kommenden Jahr ist übrigens schon wieder Automatica: von 2023 an in Kombination mit der Messe Laser.

Welche Rolle Automatisierung und Robotik in der Zukunft für die Industrie spielen können, zeigte die Fachmesse Automatica, die vom 21. bis 24. Juni 2022 in München stattfand. Insgesamt 574 Aussteller aus 35 Ländern haben sich dort präsentiert, und über 28.000 Besucher kamen auf das Gelände. Rund 38 Prozent von ihnen reisten aus dem Ausland an. Das Interesse aus Osteuropa war besonders ausgeprägt. „Wir haben hier die Zukunft der Automation und Robotik erleben dürfen“, lobt denn auch Dr. Reinhard Pfeiffer, Geschäftsführer der Messe München. Es sei unglaublich, wie groß die Innovationsdichte in dieser Branche ist.

Automatisierung, Robotik und Digitalisierung: Themen der Automatica sind Wachstumstreiber

Für Frank Konrad, Geschäftsführer der Hahn Automation GmbH, Rheinböllen, und Vorsitzender des VDMA-Fachverbands Robotik + Automation, steht nach vier Messetagen fest: „Viele hochqualifizierte Interessenten und Kunden waren vor Ort und haben die Möglichkeit des direkten Kontakts und offener Kommunikation gesucht.“ Dem stimmt auch Wilfried Eberhardt, Chief Marketing Officer der Augsburger Kuka AG zu: „Automatisierung, Robotik und Digitalisierung sind Wachstumstreiber. Die Automatica ist ein wichtiger Impulsgeber für die Branche in diesen herausfordernden Zeiten.“ Und Tobias Rietzler, CEO & Co-Founder bei der Münchner Robominds GmbH, ergänzt: „Innovative Lösungen aus der Robotik ziehen in ganz neue Industrien und Applikationsbereiche ein.“ Nach vier Jahren Automatica-Pause sei die Euphorie in seinem Unternehmen groß gewesen: „Wir konnten bisher mehr Anfragen generieren als erwartet.“

Automatica in Präsenz: Selber sehen und verstehen

Auch David Reger, CEO und Gründer von Neura Robotics GmbH, Metzingen, betont die Vorteile einer Präsenzveranstaltung: „Unsere kognitiven Roboter verfügen über Sinne wie Sehen, Hören, Tasten, Denken und sind damit einzigartig in der Industrie. Diese Fähigkeiten lassen sich am besten verstehen, wenn man sie live in Aktion sieht.“ Branchenveranstaltungen wie die Messe seien eine hervorragende Plattform hierfür.

2022 ergänzte wieder ein breit gefächertes Rahmenprogramm mit mehr als 150 Keynotes, Podiumsdiskussionen, Präsentationen und Live-Demonstrationen die Messe. Neben der Robotik stand das Thema Künstliche Intelligenz unter dem Leitbegriff „intelligence empowering tomorrow“ im Fokus.

Turnuswechsel für die Automatica: Kombi mit Messe Laser geplant

Ungewohnt: Die Messe Automatica, die im zweijährigen Turnus läuft, geht bereits im nächsten Jahr wieder an den Start. Anlass für die Umstellung ist, dass die Messe ihren Rhythmus wechselt und zukünftig parallel mit der Laser World of Photonics stattfindet. Der erste gemeinsame Termin wird der Zeitraum vom 27. bis 30. Juni 2023 sein. In der Folge finden beide im Zwei-Jahresturnus zeitgleich und unter einem Dach statt.

www.automatica-munich.com



Hier finden Sie mehr über:
Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 4
Ausgabe
4.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Titelthema: Theranostik in der Medizin

Wie theranostische Implantate und Systeme die Medizin verändern

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de