Startseite » Markt » Aus der Branche »

Dräger zuständig für Medizintechnik der KRH-Standorte

Bewirtschaftung und Instandhaltung
Dräger künftig für Medizintechnik der KRH-Standorte zuständig

20210705_KRH_Draeger.jpg
Freuen sich auf die Zusammenarbeit im Bereich Medizintechnik: Die Vertreter von Dräger und dem KRH (v. l.): Christian Riep (Dräger), Kristina Dibbern (Dräger), Dr. Matthias Bracht (KRH Geschäftsführer Medizin), Christian Birkl (Dräger), Bernhard Schenk (Geschäftsführer der Dräger TGM GmbH), Bernd Bodmann (Dräger), Hans Röbbecke (KRH) und Steffen Grebner (KRH) (Bild: Dräger)
Anzeige
Dräger und das Klinikum Region Hannover arbeiten in der Medizintechnik zusammen: Das Lübecker Unternehmen verantwortet künftig die Bewirtschaftung und Instandhaltung von etwa 18 000 Geräten und medizinischen Anlagen an zehn Klinik-Standorten.

Nach einem öffentlichen Ausschreibungsverfahren hat sich das Klinikum Region Hannover (KRH) für die Vergabe eines Instandhaltungs- und Bewirtschaftungsauftrags für Medizintechnik an die Dräger TGM1 GmbH entschieden. Damit sorgt Dräger ab dem 1. Januar 2022 für die Wartung und Instandhaltung sowie die Bewirtschaftung der medizinischen Geräte und Anlagen an allen zehn Standorten des Klinikums. Das KRH ist mit über 3000 Betten das drittgrößte kommunale Klinikunternehmen Deutschlands.

Servicepartner und Innovationstreiber

„Wie viele andere Kliniken steht auch das KRH vor großen Modernisierungsprojekten im Bereich der Medizintechnik. Hier einen Partner gefunden zu haben, der zum einen als Innovationstreiber wirken wird und auf der anderen Seite auch in der Lage ist, die notwendige Sicherheit für Technik und Prozessabläufe zu gewährleisten, freut mich sehr“, erklärt Dr. Mathias Bracht, Geschäftsführer Medizin des KRH.

Digitalisierung als Baustein der Zusammenarbeit

Neben den klassischen Bewirtschaftungsthemen wie einer optimalen Geräteverfügbarkeit, Reinvestitionsplanung, Gerätepark- und Prozesskostenoptimierung sowie Beschaffungsberatung ist die Digitalisierung ein wichtiger Baustein der Zusammenarbeit. „Wir freuen uns sehr, hier im Norden das KRH als so wichtigen Kunden für Dräger nun auch in dieser Konstellation betreuen zu dürfen. Gemeinsam und partnerschaftlich werden wir die Medizintechnik mit neuen Lösungsansätzen effizient gestalten“, so Bernhard Schenk, Geschäftsführer der Dräger TGM GmbH. Ein weiterer Fokus des neuen partnerschaftlichen Vertrags ist das Ausgestalten der Schnittstelle zwischen Medizin- und Informationstechnik. Mit dieser neuen Ausrichtung soll auch eine Rolle als Vorreiter und Ideengeber für andere Kliniken übernommen werden, teilt die Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck, mit.

Kontakt zum Unternehmen:
Drägerwerk AG & Co. KGaA
Moislinger Allee 53-55
23558 Lübeck
www.draeger.com

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 3
Ausgabe
3.2021
LESEN
ABO
Titelthema: Ultrakurzpulslaser

Ultrakurzpulslaser: Wie die Medizintechnik das hochpräzise Werkzeug nutzen kann

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de