Startseite » Markt » Aus der Branche »

SDC-Standard: Vector engagiert sich bei OR.Net

Vernetzte Medizinprodukte
Datenübertragung im OP: Vector stärkt den SDC-Standard

Medical_SDC_Standard.jpg
Vector stärkt als OR.Net-Mitglied das SDC-Protokoll, mit dem sich Daten zwischen vernetzten Medizingeräten standardisiert übertragen lassen (Bild:OR.Net e.V,)
Anzeige
Vector, Anbieter für Entwicklungswerkzeuge für verschiedene Branchen, stärkt als neues Mitglied des OR.Net e.V. das SDC-Protokoll, einen Standard zur einheitlichen Datenübertragung zwischen Medizingeräten.

Für das Entwickeln von Medizingeräten bietet die Stuttgarter Vector Informatik GmbH Simulations- und Testumgebungen an, die in allen Phasen der Produktentwicklung eingesetzt werden können. Neben eingeführten Standards wie CAN, Ethernet und EtherCAT unterstützen sie zukünftig auch den SDC-Standard, der im Projekt OR.Net für die Vernetzung von Medizingeräten im OP entwickelt wurde. Damit wird das Entwickeln und Testen eingebetteter, vernetzter Systeme für den OP-Saal noch schneller, zuverlässiger und reproduzierbarer.

SDC: Wie OR.Net die Vernetzung im OP voranbringen will

Die Mitglieder des OR.Net e.V. kommen aus der Industrie, Kliniken und der Forschung und bauen für das Austauschen von Daten zwischen Medizingeräten auf die IEEE 11073-SDC-Standardfamilie. Das darin veröffentlichte Protokoll für „Service-Oriented Device Connectivity“ (SDC) beschreibt den bidirektionalen Datentransfer zwischen einer Vielzahl von Medizingeräten unterschiedlicher Hersteller.

Der SDC-Standard sorgt für konsistente Daten und hohe Datenqualität und macht sichere und dynamische Geräte-zu-Geräte-Kommunikation möglich. Bei dieser werden medizintechnische Geräte per „Plug-and-Play“ vom Geräteverbund im OP-Saal automatisch erkannt und integriert. SDC ist ein offener Standard, jeder Hersteller hat die Möglichkeit, sein System über SDC-Schnittstellen anzubinden.

Über den Anbieter

Die Vector Informatik GmbH bietet Software-Werkzeugen und -Komponenten für die Entwicklung elektronischer Systeme und deren Vernetzung mit verschiedenen Systemen von CAN bis Ethernet. Seit 1988 ist Vector Partner von Herstellern und Zulieferern der Automobilindustrie und verwandter Branchen. Das Unternehmen beschäftigt zurzeit über 3000 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2020 einen Umsatz von 692 Mio Euro.

Mehr Informationen unter: www.vector.com/medical

Kontakt zum Unternehmen:
Vector Informatik GmbH
Ingersheimer Str. 24
70499 Stuttgart

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 3
Ausgabe
3.2021
LESEN
ABO
Titelthema: Ultrakurzpulslaser

Ultrakurzpulslaser: Wie die Medizintechnik das hochpräzise Werkzeug nutzen kann

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de