Startseite » Markt » Aus der Branche »

Neuentwicklungen beim Innovationstag Mittelstand des BMWK

Medtech-Neuheiten auf dem Innovationstag Mittelstand
BMWK-Innovationstag zeigt Wirbelsäulenorthese und weitere Neuentwicklungen

Flexibler Rückhalt: Situationsadaptive Orthese für die therapeutisch korrekte Versorgung von Wirbelsäulenerkrankungen (Bild: Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl für Produktentwicklung)

Das Zukunftsfeld Gesundheit bildet einen Schwerpunkt beim Innovationstag Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK). Auf dieser Leistungsschau kleiner und mittlerer Unternehmen am 23. Juni in Berlin präsentiert beispielsweise die Ruhr-Universität Bochum (RUB) eine neue Gattung von Wirbelsäulenorthesen.

Gemeinsam mit dem Praxispartner Tigges-Zours GmbH aus Hattingen und unterstützt durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des BMWK, hat die Ruhr-Universität Bochum eine innovative Orthese entwickelt. Sie weist beispielsweise nach Rückenoperationen „eine nachweislich bessere biomechanische Wirkung als bisherige Versorgungskonzepte auf“, erläutert Robin Remus, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Biomechatronik des Lehrstuhls für Produktentwicklung der RUB. „Bisherige passive Orthesensysteme waren nicht in der Lage, auf verschiedene Situationen und Körperhaltungen zu reagieren. Anpassungen im Behandlungsverlauf wurden nur durch Systemwechsel möglich – für Patienten eine nicht immer gut zu händelnde Aufgabe. Unsere neue Wirbelsäulenorthese passt sich über ein einziges sensomotorisches System an unterschiedliche Belastungen wie Laufen, Sitzen oder Liegen an. Sie stützt, entspannt oder aktiviert gleichermaßen. Verletzungsgefahren aus unsachgemäßer Einstellung werden minimiert; die sensorische Überwachung ermöglicht die intelligente Regelung der Orthese.“

Praxistest der Orthese beim Industriepartner

Getestet wurden die einzelnen Entwicklungsschritte in monatlichen Treffen beim Praxispartner. Dabei flossen Anforderungen und Erfahrungen aus der fast 100jähriger Tradition des Hattinger Familienunternehmens ein. Die neue Orthese, „deren Entwicklung durch die ZIM-Förderung ermöglicht wurde“, bezeichnet Remus als „nachhaltig“. Sie soll Rehabilitationsmaßnahmen erleichtern.

Weitere Innovationen auf dem Innovationstag

Unter den Neuheiten aus der Medizintechnik beim Innovationstag findet sich auch ein multifunktionales Mammoskop. Es soll für minimalinvasive Operationen in der Brust inklusive Instrumentenführung und Auslegung der Instrumentenkanäle zum Einsatz kommen. Vorgestellt wird das Mammoskop von der Formen- und Werkzeugbau Josef Frech GmbH und Co. KG aus Königsheim. In einem von der Technologie- & Innovationsagentur Promo Tool GmbH Berlin koordinierten ZIM-Netzwerkprojekt entstand dagegen das mobile System Acoumon zur Atemmusteranalyse. Bestehend aus Mikrofon, Mikrocomputer und Pager sichert es in der ambulanten Versorgung und Pflege über akustische Sensoren die nichtinvasive Überwachung beatmeter Patienten. Zudem erkennt und signalisiert es pathologisch relevante Zustände. Andere Exponate haben eine erhöhte gesellschaftliche Resilienz gegenüber Pandemien und ihren Folgen zum Gegenstand. Gemeinsamer Nenner aller Projekte ist branchenübergreifend das Streben nach gutem Leben und Wirtschaften in einer intakten Umwelt und einer Gesellschaft auf solider ökonomischer Basis.

BMWK-Förderung unterstützt Neuentwicklungen

Sämtliche präsentierten Neuentwicklungen entstanden mit Hilfe der themenoffenen BMWK-Förderung. Mit Fördermitteln allein des ZIM wurden seit 2015 mehr als 4000 einzelbetriebliche Forschungs- und Entwicklungsprojekte sowie fast 21000 Kooperationsvorhaben angestoßen. Parallel wurden über 460 neue Innovationsnetzwerke unterstützt, in denen sich Unternehmen und industrienahe Forschungseinrichtungen zusammengeschlossen haben. Dafür wurden insgesamt 4 Mrd. Euro bewilligt. Auch Projektergebnisse des vorwettbewerblichen Förderprogramms „Industrielle Gemeinschaftsforschung“ (IGF) und der „FuE-Förderung gemeinnütziger externer Industrieforschungseinrichtungen – Innovationskompetenz“ (INNO-KOM) sind beim Innovationstag zu sehen.

Kostenfreies Event in Berlin

Zu dem von der AiF Projekt GmbH ausgerichteten Event mit rund 200 Ausstellern werden etwa 2000 Besucherinnen und Besucher erwartet. Darunter sind auch Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Regierung, aber auch Interessierte aus der breiten Öffentlichkeit.

Weitere Informationen zum Innovationstag Mittelstand des BMWK:
AiF Projekt GmbH
Tschaikowskistraße 49
13156 Berlin
www.innovationstag-mittelstand-bmwk.de

Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 3
Ausgabe
3.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Titelthema: Theranostik in der Medizin

Wie theranostische Implantate und Systeme die Medizin verändern

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de