Startseite » Karriere »

Chefs verdienen das Doppelte

Kienbaum-Studien: Vergütung von Informatikern und Ingenieuren
Chefs verdienen das Doppelte

Im Team sind die Gehälter deutlich unterschiedlich: Die spezialisierte Fachkraft nimmt eine Mittelposition ein (Bild: © Rehan Qureshi – Fotolia.com)
Anzeige
Deutsche Unternehmen haben die Gehälter ihrer Informatiker und Ingenieure deutlich angehoben: Binnen Jahresfrist haben sie die Bezüge ihrer Mitarbeiter in der IT und in technischen Funktionen im Schnitt um mehr als 3 % erhöht.

Die Managementberatung Kienbaum hat zwei aktuelle Vergütungsreports zur Entlohnung von Führungskräften und Spezialisten in IT-Funktionen und technischen Funktionen herausgegeben. Laut dieser Reports steigen die Gehälter von Informatikern und Ingenieuren um 3,4 beziehungsweise 3,1 %. Die Steigerungsraten liegen damit in etwa auf dem Vorjahresniveau. Für diese Studien hat Kienbaum mehr als 8000 Positionen in knapp 1000 Unternehmen analysiert.

Informatiker und Ingenieure in Deutschland verdienen als Führungskraft in etwa doppelt so viel wie ihre Kollegen auf Sachbearbeiterebene: Führungskräfte in technischen Funktionen erhalten zum Beispiel durchschnittlich 106 000 Euro im Jahr, während ein Facharbeiter mit technischem Aufgabenbereich lediglich 50 000 Euro jährlich verdient. Spezialisten erhalten im Schnitt eine Vergütung von 67 000 Euro im Jahr. Bei den Mitarbeitern in IT-Funktionen verdienen Führungskräfte mit 114 000 Euro im Jahr ebenfalls mehr als doppelt so viel wie Sacharbeiter mit 47 000 Euro. Spezialisten kommen auf ein Jahresgesamtgehalt von durchschnittlich 66 000 Euro.
Der technische Gesamtleiter eines Unternehmens ist der Spitzenverdiener unter den Führungskräften in technischen Funktionen: Er verdient im Jahr durchschnittlich 168 000 Euro. Spitzenreiter der IT-Gehaltsrangliste sind die Leiter des Bereichs IT-Architektur, Methoden und Werkzeuge: Ihr Jahresgesamtgehalt beträgt im Schnitt 124 000 Euro. Bei den Fachkräften sind IT-Security-Manager die Topverdiener: Sie erhalten durchschnittlich 81 000 Euro im Jahr.
In den IT-Abteilungen deutscher Unternehmen ist der Anteil weiblicher Mitarbeiter wesentlich höher als im technischen Bereich: 12 % der ITler sind Frauen, bei den Technikern sind es lediglich 7 %. Zwischen Fach- und Führungsebene unterscheidet sich der Frauenanteil ebenfalls stark: Nur 7 % der IT-Führungspositionen sind mit Frauen besetzt, im technischen Bereich sind es 5 %. Der Frauenanteil in den Fachpositionen beträgt hingegen bei beiden Berufsgruppen 14 % und ist damit ungefähr doppelt so hoch wie auf der Führungsebene. Dabei sind die Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen sind in der IT relativ gering.
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 2
Ausgabe
2.2021
LESEN
ABO
Titelthema: 5G in der Klinik

Digitalisierung im Gesundheitswesen: Was 5G in der Klinik leisten kann

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de