Multi-Tasking-Automaten: Neue Vertriebs- und Servicekonzepte

Service in der Hosentasche

Anzeige
Das Forschungsprojekt „Erlebnis Automat“ bietet Automatenherstellern, -betreibern und Serviceanbietern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz eine Plattform, um neue Ansätze zur nächsten Generation des Self Service zu entwickeln.

Automaten und Self-Service-Terminals sind heutzutage im gesamten Dienstleistungsbereich zu finden: von Geld- und Zahlungswesen über Personenbeförderung, Versand und Lebensmittel bis hin zu Geldspiel, Unterhaltung, Information und Verwaltung. Doch Nutzungsanforderungen, Servicekonzepte und neue Technologien stellen die bisherigen Vertriebskonzepte zunehmend in Frage. Die Nutzer wünschen sich flexibel erreichbare Produkte und Dienstleistungen: die Automaten auf der Straße wandern mit den Apps auf unseren Smartphones in die Hosentasche.

Wie sich Automaten, mobile Applikationen und persönlicher Service miteinander vereinbaren lassen, erforschen die Verbundpartner im Projekt „Erlebnis Automat“ unter Federführung des Fraunhofer IAO. Unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen und marktseitiger Trends gewinnen die Teilnehmer durch die angewandte und praxisnahe Forschung Erkenntnisse über ihre zukünftige strategische Aufstellung.
Die Automatenlandschaft am Fraunhofer IAO ermöglicht den Partnern, Lösungsansätze und Ergebnisse der Verbundarbeit prototypisch umzusetzen, zu evaluieren und zu verifizieren. Interaktive Exponate machen schon heute die Zukunft des Automaten erlebbar: so demonstriert ein Bankautomat, wie Interaktion zum Erlebnis wird. Durch ein attraktives und einladendes Äußeres lockt er Kunden an, animiert zur Bedienung und zum Verweilen. Ein weiterer Demonstrator zeigt, wie echte 3-D-Inhalte auf einem Automaten ein viel stärkeres Kundenerlebnis ermöglichen. Der Demonstrator des Szenarios „Vending-as-a-service“ zeigt, wie sich auch kleinere Anbieter schnell und effektiv Verkaufsfläche und eine Anlaufstelle in bester Lage zusichern können, indem sie sich auf dem Automaten einmieten.
Welche weiteren Einsatzszenarien zukünftig denkbar sind und wie diese bei potenziellen Nutzern ankommen, testen die Experten des Fraunhofer IAO in der Forschungsphase 2012 bis 2014. Zentrale Fragestellungen sind: Welche neuen Dienste werden durch Automaten bedient? Wo lassen sich Automaten ersetzen? Wie sehen integrierte Gesamtservicekonzepte der Betreiber aus und was trifft auf die größtmögliche Akzeptanz bei den Nutzern? Interessierte Unternehmen können sich an dem Projekt beteiligen und ihre eigenen Wünsche und Vorstellungen mit einbringen.
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelthema: Mikrofertigung

Die neuen Herstellverfahren für die begehrten kleinen Bauteile in der Medizintechnik sind alles andere als trivial

Messe Medtec Live

Trends und Produkte zur neuen Nürnberger Messe Medtec Live

Messe T4M

Trends und Produkte zur neuen Messe T4M in Stuttgart

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

medicine&technology

Die englische Ausgabe, hier als PDF.

Erscheint zwei Mal im Jahr mit europaweiter Verbreitung.

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Kalender

Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de