Verpackung aus Kunststoff schützt Medizinprodukte

Kunststofftechnik

Sichere Verpackung schützt Medizinprodukte

Anzeige
Kunststofftechnik | Primärverpackungen für Pedikelschrauben, biokompatibler Spitzenschutz für chirurgische Instrumente oder Einzellösungen für Kinesiologiebänder mit Abrollfunktion – bei seinen Verpackungen im Medizinbereich setzt Rose Plastic auf Medical-Grade-Kunststoffe und Prozesslösungskompetenz.

Silvia Brack
Rose Plastic Medical Packaging,
Hergensweiler/Lindau

Primär- wie auch Sekundärverpackungen aus Kunststoff schützen medizintechnische Produkte für unterschiedliche Anwendungen. Ein Beispiel der Lösungskompetenz für Medizintechnik-Verpackungen, die die Rose Plastic Medical Packaging GmbH auf der Fachmesse Compamed vorstellt, ist eine unlängst entwickelte Primärverpackung für Pedikelschrauben. Deren aufklappbare Kunststoffhülse verfügt innen über einen Sockel mit Klemmelement, das die Pedikelschraube aufnimmt und zugleich sichert. „Dieses Klemmelement wird immer produktspezifisch angepasst“, erklärt Thomas Braun, Marketingleiter bei dem Unternehmen aus Hergensweiler bei Lindau. So seien die Klemmfunktion und damit auch der sichere Transport gewährleistet. Das Klinik-Personal schätze die schnelle, berührungslose und sichere Produktentnahme beim Einsatz im Operationssaal.

Schon im ersten Jahr nach der Ausgründung aus der Rose Plastic AG brachte die junge Medizintechnik-Tochter eine Entwicklung auf den Markt: Auf der Suche nach einer biokompatiblen Alternative für den bislang genutzten Silikonspitzenschutz für chirurgische Instrumente und Implantate entwickelte der Verpackungsspezialist zusammen mit großen Unternehmen den TPE-Spitzenschutz Tip Cover. Trotz einer Produktrange mit nur wenigen Durchmessern und Größen deckt dieser durch seine Geometrie eine Vielzahl der auf dem Markt vorhandenen Medizin- und Dentalprodukte ab.

Produktlösungen für viele Medizin-Bereiche

Auch den Bereich der Dental-Verpackungen hat das Unternehmen mit spezifischen Produktlösungen in kürzester Zeit für sich erschließen können. Ganz gleich, ob Verpackungen für Zahnheilkunde-Produkte, zahnärztliche Chirurgie oder Implantologie – jede Verpackung erfüllt höchste Ansprüche an Sicherheit und Qualität. Dabei sind die Anwendungen, zum Beispiel Produktschutz für Inlays und Kronen, Hand- und Winkelstücke oder Bohrer und Feilen, sehr vielfältig.

Vielseitig ist auch die Welt der Healthcare-Produkte. Mit innovativen Lösungen trägt Rose Plastic Medical Packaging hier zu effizienten Prozessketten und erfolgreichen Warenplatzierungen bei. Dazu zählen unter anderem Kunststoffverpackungen für Pflege- und Hygieneprodukte sowie Aktions- und Verkaufsverpackungen. Auch im Bereich Sport bietet das Unternehmen clevere Lösungen an, wie zum Beispiel die neue Tape Packaging, eine Einzelverpackung für Kinesiologiebänder mit Abrollfunktion.

Im Labor und in der Diagnostik zählen Ordnungssysteme zu häufig angefragten Produktlösungen. Hier kann Rose Plastic Medical Packaging mit einem eigenen System namens Aqurado aufwarten. Dabei handelt es sich um variable Schubladensets, die viele Modulkombinationen ermöglichen. Resistent gegen Lösemittel, Öle und Fette und dabei zugleich sehr gut stapel- und lagerfähig, lassen sich so langlebige Systeme aufbauen, die jederzeit verändert werden können. Des Weiteren bietet das Unternehmen Verpackungen wie die Consumer Box sowie diverse Koffer und auch Labor-Kits an.

„Diese beispielhaften Lösungen“, sagt Marketingleiter Thomas Braun, „stellen nur einen kleinen Ausschnitt aus dem Produktportfolio an Kunststoffverpackungen dar. Neben dem großen, ab Lager verfügbaren Programm gewinnen individuell für Kunden entwickelte Lösungen immer mehr an Bedeutung.“ Hier schlage die Stunde der Prozesslösungskompetenz von Rose Plastic Medical Packaging. Mit dieser sind vom Entwurf bis zum fertigen Produkt alle Entwicklungsschritte in einem kompletten Full-Service-Paket gebündelt. Es umfasst die Beratung vor Ort, Entwicklung und Design, 3D-Modelle, Produktbemusterung sowie die Veredelung der Produkte durch Druck oder Label.

Gefertigt in Reinräumen der Klassen 8 und 9

Als Reinraum-Spezialist entwickelt das Unternehmen sowohl Primär- als auch Sekundärverpackungen für unterschiedlichste Produkte. Dazu zählen chirurgische und medizinische Instrumente, medizinische Arbeitsmittel und Hilfsstoffe sowie Implantate, Präzisionsteile, Messgeräte und elektronische Bauteile. „Jedes einzelne dieser Produkte hat seine eigene Geschichte, seine eigenen Anforderungen, die es zu berücksichtigen gilt“, so Braun. „Wir schauen sehr genau hin, analysieren Prozesse und finden dann neue Lösungen, die zum Beispiel das Handling und die Sicherheit erhöhen.“

Gefertigt wird in einer Reinraumproduktion der Klasse 8 am Standort Hergensweiler in Deutschland sowie in Klasse 9 im Werk Kunshan in China. Eingesetzt werden Kunststoffe, welche die hohen Anforderungen an den Einsatz im medizinischen Bereich erfüllen (Medical Grade). Rose Plastic Medical Packaging ist nach der Medizinproduktenorm DIN ISO 13485 zertifiziert und beschäftigt in der Gruppe weltweit rund 800 Mitarbeiter.

www.rose-medipack.de

Auf der Compamed: Halle 8b, Stand E04

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Produkttester werden!

Sie möchten Differenzdrucksensoren testen. Jetzt bewerben!

medicine&technology

Die englische Ausgabe, hier als PDF.

Erscheint zwei Mal im Jahr mit europaweiter Verbreitung.

Aktuelles Titelthema: Biologische Transformation

Warum es sich in der Medizintechnik lohnt, gewohnte Ideen hinter sich zu lassen und Neues auszuprobieren

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Kalender

Aktuelle Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de