Startseite » Compamed »

Sterile Bedienung von Touch-Displays und -Tastaturen dank Saxonymed

Sterilität im OP
Mehrschichtfolie für das sterile Bedienen von Touch-Tastaturen

Die Saxonymed GmbH hat mit der Mehrschichtfolie Stertouch Pro eine Lösung, die nicht nur eine sterile Bedienung von Displays, sondern auch eine uneingeschränkt klare Sicht ermöglicht. Dank einer validierten Produktion und Gammabestrahlung ist die Sterilität nach DIN EN ISO 11137-2 gewährleistet. Über das patentierte Schichtsystem bereitet das Personal Stertouch Pro im Vorfeld sogar unsteril vor. Ein kurzer finaler Arbeitsschritt erzeugt ein steriles Arbeitsumfeld, und nach der OP lässt sich die Folie ohne Kleberückstände entfernen.

Die Ausstattung der Operationsumgebung mit Touchdisplays nimmt deutlich zu. Um eine Kontamination durch den Chirurgen zu vermeiden, kontrolliert er diese Geräte über Anweisungen an die Assistenz. „Der Operateur ist derzeit aus Hygienegründen bei der Steuerung von Displays und Geräten auf zusätzliche Hilfe angewiesen“, berichtet Dipl.-Ing. Uwe Seidel, Entwicklungsleiter der Saxonymed GmbH aus Reichenbach. „Damit er wieder die eigenständige Kontrolle über diese Prozesse im Operationssaal erhält, entwickelten wir eine Mehrschichtfolie, die eine sterile Berührung von Oberflächen ermöglicht, ohne dass wertvolle Bildinformationen verloren gehen.“ Stertouch Pro bringen die Hilfskräfte nicht nur auf einem Touchscreen an, sondern auch auf Schaltflächen wie einer Glastastatur oder bei der Steuerung eines Endoskopieturms durch Touchpad.

Sterile Bedienung von Touch-Systemen

Bei Stertouch Pro handelt es sich um ein steriles Foliensystem aus mehreren Schichten: Das zentrale Element bildet eine durchsichtige PE-Folie, die weder die Bildqualität noch die Bedienbarkeit beeinflusst und auch medizinisch relevantes Bildmaterial darstellen kann.

Ein besonderes Augenmerk liegt bei Stertouch Pro auf dem speziellen Acrylatkleber, denn herkömmliche Folienkleber verschlechtern die Bildqualität deutlich und hinterlassen Klebereste auf dem Monitor. „Diese Probleme konnten wir durch die Zusammenarbeit mit der weltweit agierenden Firma Nitto Belgium NV lösen“, so Seidel.

Die Sterilität der Folie selbst gewährleistet ein validierter Prozess. Für die eigentliche Sterilisierung sorgt eine validierte und chargenzertifizierte Gammabestrahlung bei Steris in Radeberg (Sachsen). Jede Folie hat eine Chargen- und Seriennummer samt Produktionsdatum und Ausweisung der Haltbarkeit.

Dank des patentierten Schichtsystems lässt sich Stertouch Pro leicht und schnell auf glatten Oberflächen anbringen – auch durch nicht medizinisch geschultes Personal. Dies unterstützen ein Positionierungsstreifen und zwei Abziehfähnchen an den Seiten.

„Auf diese Weise kann die Folie zur Vorbereitung einer Operation bereits im Vorfeld unsteril oder steril angebracht werden“, erläutert Seidel. „Zum OP-Beginn wird dann einfach die blaue Schutzfolie entfernt. Dadurch entsteht im Handumdrehen eine sterile Oberfläche, und man kann mit dem Eingriff beginnen. Die Bedienung der abgeklebten Oberflächen bleibt während des Eingriffs stets steril.“ Nach der Operation entfernen die Hilfskräfte Stertouch Pro rückstandslos.

Flexible Anwendungsmöglichkeiten und Sonderausführungen

Bisher gibt es Stertouch Pro als Standard für Tastaturen und Displays bis 32 Zoll. Die Folien lassen sich aber nicht nur für Monitore oder Tablets verwenden. Auch andere Oberflächen sind damit steril zu schützen. Die Anwendungsmöglichkeiten sind genauso vielfältig, wie es kritische Oberflächen im OP-Saal gibt. „Die Folien liefern wir über eine eigene Logistik stets persönlich an die Anwender aus“, führt Seidel aus. „Dadurch gewährleisten wir einen sicheren und validierten Transport. Sonderwünsche setzen wir bei passender Stückzahl natürlich auch gerne um.“

Vorgestellt wird Stertouch Pro im Rahmen der diesjährigen Medica in Düsseldorf. jke

www.saxonymed.de


Kontakt zum Hersteller von Mehrschichtfolie:

Saxonymed GmbH
Am Graben 11
08468 Reichenbach
Tel.: 03765 5254-182
E-Mail: info@saxonymed.de

www.saxonymed.de

Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 5
Ausgabe
5.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Titelthema: Digitalisierung im Kunststoffspritzguss

Wie die Medizintechnik von der autark arbeitenden Spritzgießmaschine profitiert

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de