Startseite » Compamed »

Neue Technologie zur Inline-Messung von Silikonschläuchen

Messtechnik
Freudenberg Medical stellt neue Technologie zur Inline-Messung von Silikonschläuchen vor

Freudenberg_Medical.jpg
Durch Helix iMC können komplexe Schlauchgeometrien noch effizienter extrudiert werden (Bild: Freudenberg Medical)
  Freudenberg Medical hat eine neue Technologie zur kontinuierlichen Messung der Innengeometrie von Silikonschläuchen entwickelt: Helix iMC soll die Produktqualität hochpräziser Anwendungen, wie beispielsweise die Leitungsisolierung von Herzschrittmachern, verbessern sowie Materialeinsatz und Prozesszeiten senken.

Das neue Messsystem von Freudenberg heißt Helix iMC. Die Technologie wurde speziell für die Silikonextrusion in medizinischen Anwendungen entwickelt. Das Helix-iMC-Verfahren verwendet Sensorik, um die Innengeometrie extrudierter Produkte wie den Ein- oder Mehrlumen-Innendurchmesser, die Wanddicke oder Rundlauf im Rahmen eines Inline-Verfahrens kontinuierlich zu messen.

„Bisher war es nicht möglich, den Innendurchmesser von Silikonschläuchen zu messen, ohne manuelle Schnitte an verschiedenen Querschnitten vorzunehmen, und dies meist im Offline-Verfahren“, erklärt Dr. Max Kley, Präsident von Freudenberg Medical. „Mit unserer innovativen Helix-iMC-Technologie können wir unseren Kunden nun mehr Effizienz – bessere Kontrolle, kontinuierliche Verarbeitung und weniger Ausschuss – für eine grundsätzliche Steigerung der Qualität und deutliche Kosteneinsparungen bereitstellen.“

Das System ermöglicht eine kontinuierliche Datenüberwachung über einen kompletten Produktionslauf ohne Unterbrechungen und Probenschnitte und damit eine Verkürzung der Validierungszeit. Somit können neue Produkte schneller auf den Markt gebracht werden. Zudem profitieren lebenswichtige Medizinprodukte davon, wenn jede kritische Dimension über den gesamten Produktionslauf hinweg lückenlos kontrolliert und dokumentiert und nicht nur stichprobenartig überprüft wird.

Freudenberg Medical ist ein globaler Partner für die Konstruktion, Entwicklung und Herstellung von Medizinprodukten und medizinischen Komponenten. Mit elf Fertigungsbetrieben und mehr als 1500 Mitarbeitern weltweit bietet Freudenberg Medical eine breite Palette von Möglichkeiten zur Fertigung von hochpräzisen Silikonkomponenten und thermoplastischen Bauteilen über Schlauchmaterial bis hin zu Beschichtungen, Fertigprodukten und Teilbaugruppen für Katheter und minimal-invasive Instrumente.

Auf der Messe Compamed: Halle 8b, Stand H01

Kontakt zum Unternehmen:
Freudenberg Medical Europe GmbH
Liebigstr. 2-8
67661 Kaiserslautern
Tel. +49 (0)631 534-7500
www.freudenbergmedical.de

Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 5
Ausgabe
5.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Titelthema: Digitalisierung im Kunststoffspritzguss

Wie die Medizintechnik von der autark arbeitenden Spritzgießmaschine profitiert

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de