meilen steine

So husten Sie richtig

1889 Blauer HeinrichAus Kobaltglas und Metall wurde dieses „Taschenfläschchen für Hustende“ um das Jahr 1890 gefertigt Bild: Pharmaziemuseum Brixen
Anzeige
Harte Zeiten: Der weiße Tod oder auch die Schwindsucht, wie man die Tuberkulose nannte, verursachte 1815 in England einen von vier Todesfällen und 1918 ein Sechstel der Todesfälle in Frankreich. Bei den 15- bis 40-Jährigen war um 1880 jeder zweite Todesfall in Deutschland auf diese Krankheit zurückzuführen. Dass Ansteckung hierbei eine Rolle spielte, zeichnete sich bald ab. Vorsicht war angesagt, bis zum Verbrennen des gesamten Eigentums der Erkrankten. Im Jahr 1889 empfahl der Geheime Sanitätsrat Peter Dettweiler ein Taschenfläschchen für Hustende, um den ansteckenden Auswurf zu sammeln. Laut Gebrauchsanleitung sollte der Auswurf am besten mit etwas Speichel in den Trichter hinabgleiten. Die obere Öffnung verschließt ein Sprungdeckel, ein innerer Trichter hält den Inhalt selbst beim Umkippen sicher zurück. Über einen Schraubverschluss ließ sich das Gefäß entleeren. Der Inhalt war hinter dem tiefblauem Glas gut verborgen.

Zu sehen im Pharmaziemuseum Brixen: www.pharmaziemuseum.it
Bild: Pharmaziemuseum Brixen
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelthema: Standard OPC UA

OPC UA soll künftig die Automatisierung in der digitalen Fabrik vereinfachen

Messe Compamed

Compamed/Medica: Produkte und Trends

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

medicine&technology

Die englische Ausgabe finden Sie hier als PDF.

Sie erscheint 2 Mal im Jahr mit europaweiter Verbreitung.

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Kalender

Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de