Prüftechnik

Hohe Anforderungen an AOI-Systeme

Anzeige
AOI-Prüfsysteme (Automatische optische Inspektion) für die Kontrolle von bestückten Prints finden im Prüfzyklus von Projekten immer mehr Anklang. Bei der Iftest AG, Wettingen, ist ein solches System seit einiger Zeit im Einsatz. AOI-Systeme benötigen eine längere Erfahrungszeit, um die Programmierung auf maximale Fehlererkennung und minimale Pseudofehler abzustimmen, betont das Schweizer Unternehmen. Als Grundlage und Basis für die AOI-Prüfung dienen die bestehenden Layout- und CAD-Daten. Das Board wird vom AOI gescannt und optisch auf Position und Lage der Bauteile, Polaritäten, Lötstellen und Schriften geprüft. Fehlerhafte Prints werden automatisch separiert und an eine eigene Prüfabteilung weitergeleitet. Ein AOI-System erhöhe die Sicherheit, vor allem dann, wenn auf Kundenwunsch keine elektrischen Tests durchgeführt werden, so Iftest. Der Systempartner für Elektronik in der Lage bietet alle Leistungen in den Bereichen Entwicklung, Industrialisierung, Produktion sowie Test aus einer Hand. Gemeinsam mit dem Kunden werden im Vorfeld die einzelnen Projekt-Phasen und das Testkonzept besprochen.

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Aktuelles Titelthema: Mikrofertigung

Die neuen Herstellverfahren für die begehrten kleinen Bauteile in der Medizintechnik sind alles andere als trivial

Messe Medtec Live

Trends und Produkte zur neuen Nürnberger Messe Medtec Live

Messe T4M

Trends und Produkte zur neuen Messe T4M in Stuttgart

Newsletter


Jetzt unseren Newsletter abonnieren

medicine&technology

Die englische Ausgabe, hier als PDF.

Erscheint zwei Mal im Jahr mit europaweiter Verbreitung.

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Whitepaper


Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Kalender


Aktuelle Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de