Startseite » Allgemein »

Gut gehalten, aber völlig amagnetisch

Steckverbinder
Gut gehalten, aber völlig amagnetisch

Anzeige
Steckverbindungssysteme in Magnetresonanztomographen müssen 30 000 bis 60 000 Steckzyklen sicher überstehen. Diese hohe Anzahl von Steckzyklen sind für die Systeme des Herstellers nach seinen Angaben kein Problem, da seine Hochleistungskontakte im Drahtfeder-System ausgestattet sind. Da eine immer feinere Bildauflösung gefordert wird, müssen Koax-Kontakte für immer höhere Frequenzen bis 1,2 GHz gebaut werden und dürfen dabei immer weniger Bauraum beanspruchen. Wachsende magnetische Flussdichten von bis zu 3 Tesla erfordern völlig amagnetische Stecker mit µr u003C 1000. Daneben werden in diesem Einsatzgebiet zahlreiche Kodiermöglichkeiten gefordert, spezifische Gehäusebauformen oder Verriegelungsspindeln.

ODU Steckverbindungssysteme, Mühldorf, Tel. (08631) 6156-0
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 2
Ausgabe
2.2021
LESEN
ABO
Titelthema: 5G in der Klinik

Digitalisierung im Gesundheitswesen: Was 5G in der Klinik leisten kann

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de