Additive Fertigung

Gedruckte Elektronik als Dienstleistung

ME_Nue02_Cicor.jpg
Bild: Cicor
Anzeige

Die Cicor Gruppe stellt auf der Messe T4M in Stuttgart als Dienstleistung die „gedruckte Elektronik“ vor. Das Technologie-Unternehmen eröffnete kürzlich am Standort Bronschhofen, Schweiz, nach eigenen Angaben als erster Anbieter in Europa ein Applikationslabor für gedruckte Elektronik. Zudem soll in den nächsten zwei Jahren weiter in den Ausbau des Labors investiert werden.

Die steigende Zahl elektronische Geräte in immer mehr Anwendungsbereichen, macht, laut Cicor, die Entwicklung und Industrialisierung von neuen Fertigungstechnologien nötig. Flexible additive Fertigungsverfahren spielen eine zentrale Rolle in der Substratfertigung und der Verbindungstechnik. Die von Cicor eingesetzte Drucktechnologie soll das Drucken leitfähiger, nicht leitfähiger sowie biokompatibler Materialien auf vielfältigen Trägermaterialien und -formen ermöglichen. Zusätzlich bieten sich Möglichkeiten von neuen Verbindungstechnologien, die zu Performance-Verbesserungen und Kostenoptimierungen in der Medizintechnik-Branche führen können, teilt das Schweizer Unternehmen mit.

www.cicor.com

Auf der Messe T4M: Halle 9, Stand D11

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelthema: Kreislaufwirtschaft

Pile_of_used_syringes,_everyday_drug_therapy

Weniger Plastik-Abfälle sind selbst bei Medizinprodukten machbar

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

medicine&technology

Die englische Ausgabe finden Sie hier als PDF.

Sie erscheint 2 Mal im Jahr mit europaweiter Verbreitung.

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Kalender

Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de