Startseite » Allgemein »

Erst baden, dann saunieren

Korrosionsschutz: Neues Verfahren für besonders beständige Oberflächen
Erst baden, dann saunieren

Anzeige
In zwei Schritten lassen sich stark beanspruchte Edelstahloberflächen von Korrosionsspuren befreien und vor weiterer Korrosion schützen. Auf das Bad in einer wässrigen Lösung folgt eine Wärmebehandlung. Laut Anbieter sind die verwendeten Substanzen ungefährlich.

Mit ihrem Produkt Polinox-Protect TC geht die Münchner Poligrat GmbH neue Wege, um die Korrosionsbeständigkeit von Edelstahl zu optimieren. Ansatzpunkt für das neue Verfahren ist die Tatsache, dass eine natürliche Schicht aus Chromoxid, die Passivschicht, den Edelstahl vor Korrosion schützt. Diese Passivschicht bildet sich von selbst auf der Oberfläche, wenn das Chrom in der Legierung mit dem Sauerstoff aus der Umgebung reagiert. Die Schicht ist chemisch sehr stabil und schützt daher die Oberfläche.

Wenn dieser Effekt nicht ausreicht, sondern erhöhte Anforderungen an die Beständigkeit gestellt werden, sind bisher Legierungen mit einem höheren Gehalt an Chrom, Nickel und Molybdän eingesetzt worden – oder alternativ dazu das Schleifen, Strahlen, Beizen oder Elektropolieren der Oberflächen, was günstige Voraussetzungen für die Ausbildung einer starken und fehlerfreien Passivschicht schaffen soll.
Im Unterschied dazu wirkt Polinox Protect TC durch eine gezielte Behandlung der Passivschichten, deren chemische Zusammensetzung und Struktur in zwei Schritten optimiert wird. Der erste Schritt, der bereits eine deutliche Verbesserung bewirkt, besteht aus einer Behandlung der Oberflächen mit einer wässrigen, organischen Lösung für die Dauer von 3 bis 5 h. Dabei wird aus der gesamten Passivschicht sowie aus Zunder und Anlauffarben selektiv das darin enthaltene Eisen entfernt. Das Verhältnis von Chrom zu Eisen steigt in der Folge auf Werte von 6 bis 8, was eine entsprechend deutliche Erhöhung der Korrosionsbeständigkeit bewirkt.
Der zweite, optionale Schritt besteht aus einer gezielten Wärmebehandlung an der Luft bei Temperaturen von 140 °C bis 200 °C je nach Legierung und Gefüge. Diese optimiert die Struktur der Passivschichten, und die Korrosionsbeständigkeit steigt nochmals deutlich an.
Unabhängig von Legierung und Finish soll Polinox-Protect TC die Korrosionsbeständigkeit von Edelstahl erheblich steigern. Das Produkt eignet sich sowohl zur Behandlung neuer Werkstücke, als auch zur nachträglichen Sanierung korrodierter Oberflächen. Die meisten für Edelstahl typischen Korrosionsformen wie Lochfraß- und Fremdkorrosion, Spalt- und Spannungsrisskorrosion wie auch thermische Verfärbung werden damit abgedeckt. Selbst Schweißnähte mit Zunder und Anlauffarben erhalten ohne Beizen oder mechanische Reinigung wieder ihre volle Korrosionsbeständigkeit, vergleichbar mit den übrigen Oberflächen.
Entsprechend erweitert das Produkt die Bereiche für eine sichere Anwendung von Edelstahl und ermöglicht Einsparungen sowohl beim Materialeinsatz als auch bei den Kosten, die durch das Vermeiden oder Sanieren von Schäden entstehen würden.
Das Produkt lässt sich unabhängig von Form und Größe der Werkstücke auf alle Legierungen und Gefügetypen anwenden, sofern deren Chromgehalt höher als 13 % liegt. Dabei verändern sich weder Finish noch Farbe oder Struktur der Oberflächen.
Die verwendeten Chemikalien sind nach Angaben des Herstellers nicht giftig, keine Gefahrstoffe und biologisch abbaubar. Sie enthalten keine Schwermetalle und entwickeln bei der Anwendung keine störenden Gerüche oder schädlichen Dämpfe. Die Anwendung bedarf keiner behördlichen Genehmigung und kann weitgehend überall, sowohl im Betrieb als auch vor Ort, erfolgen. op
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelthema: Standard OPC UA

OPC UA soll künftig die Automatisierung in der digitalen Fabrik vereinfachen

Messe Medtec Live

Trends und Produkte zur Messe Medtec Live in Nürnberg

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Kalender

Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de