Startseite » Allgemein »

Eine Medizintechnik-Plattform für Europa

Medtec Europe 2018
Eine Medizintechnik-Plattform für Europa

Medtec Europe 2018 | Vom 17. bis 19. April treffen sich Hersteller von Medizintechnik, OEMs, Lieferanten und Dienstleister in Stuttgart. Die Fachmesse Medtec Europe findet in diesem Jahr in den Hallen 9 und 10 statt. Brancheninsidern bietet sie direkten Zugang zu neuen Technologien sowie Möglichkeiten für Networking und Fortbildung.

Vom 17. bis 19. April treffen sich auf der Medtec Europe in Stuttgart wieder rund 7000 international tätige Entscheider der Medizintechnik, um sich bei den etwa 600 Ausstellern über Trends und Entwicklungen aus der Medizintechnikbranche zu informieren. Auch in diesem Jahr stehen Produktinnovationen und neue Technologien im Mittelpunkt der Veranstaltung, die von UBM Canon auf dem Stuttgarter Messegelände durchgeführt wird. Zusätzlich zu den etablierten Veranstaltungen, wie den Medtec Europe Insights Theatres und den Vor-Ort-Seminaren, sollen Partnerschaften und Initiativen die Messe bereichern.

Die VDE-DGBMT bringt beispielsweise ihre Expertise im Bereich Biomedizin und Medizintechnik in der Medtec Europe ein. Die bereits bestehende Zusammenarbeit mit dem VDI wird vertieft, um eine neue Plattform für Nachwuchsingenieure aus der Medizintechnik-Industrie zu bieten, und die bestehende Partnerschaft mit dem VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) soll dabei unterstützen, branchenspezifische Netzwerke in der europäischen Medizintechnik-Industrie aufzubauen.

Darüber hinaus wird die Messe in Kooperation mit der Landesmesse Stuttgart und dem Fraunhofer IPA am 17. April 2018 zum ersten Mal Gastgeber der Konferenz Medical Device Manufacturing sein. Diese Veranstaltung zur Medizingeräteherstellung richtet sich an Entscheidungsträger aus Forschung und Entwicklung, Medizintechnik und Produktentwicklung und wird parallel zum regulären Programm angeboten.

Das neue Format bringe gute Voraussetzungen mit, eine international renommierte Tagung für die Medizintechnik zu werden, ist der Veranstalter Fraunhofer IPA überzeugt. „Mit der Nähe zur Medtec Europe in Stuttgart stellen wir sicher, dass die Marktführer aus der Medizintechnikzulieferung und der Produktionstechnik vor Ort sind. Weiterhin sitzen in Baden-Württemberg viele branchenrelevante Firmen aus der Metall- und Kunststoffproduktion“, sagt IPA-Bereichsleiter Dr. Urs Schneider, Tagungsleiter des Symposiums.

Fokus auf Smart Health und Smart Manufacturing

„Die Medtec Europe in Stuttgart ist seit Jahren ein wichtiger Branchentreffpunkt, wo wir nicht nur neue Kundenbeziehungen knüpfen, sondern auch bestehende Projekte mit unseren Kunden weiterentwickeln“, sagt René Heilmann, Marketingleiter von Freudenberg Medical. „Besonders attraktiv ist für uns der Besuchermix aus der Medizintechnik- und Pharmaindustrie. Das internationale Publikum und die positive Atmosphäre veranlassen uns, auch 2018 wieder bei Medtec Europe dabei zu sein.“

Neben dem Medtec-Meetings-Matchmaking-Programm und einem Breakfast Meeting wird im Jahr 2018 auch eine erweiterte Start-Up Academy als Treffpunkt für junge Unternehmen durch das Medtec Insights Theatre angeboten.

Weitere Highlights der Messe werden die Bereiche „Smart Health“ und „Smart Manufacturing“ sein, in denen Präsentationen über spezialisierte Technologien zu 3D-Druck, Robotik, Smart Health, Gesundheitssensoren und Wearable Devices, sowie innovativer Energieformen stattfinden werden. Mit dem neuen Fokus möchte UBM gezielt auf die neuen Anforderungen der europäischen Medizintechnik eingehen und sowohl Besuchern als auch Ausstellern den Zugang zu diesem komplexen und spannenden Bereich ermöglichen. „Da Smart Technologies quasi bei allen Schritten des medizintechnischen Produktlebenszyklus eine Rolle spielen, wird es auch innerhalb aller Ausstellerzonen gesonderte Bereiche für Firmen aus den Bereichen Smart Health, IT & Smart Technologies geben“, erläutert Anne Schumacher, Brand Director bei UBM.

Außerdem wird sich die neue Ausrichtung auch bei der Programmgestaltung und dem Ausbau von Partnerschaften mit regionalen und internationalen Forschungseinrichtungen bemerkbar machen. Branchenkennern bietet die Medtec Europe auf diese Weise frühzeitig Einblick in die Entwicklungen neuer Generationen medizinischer Produkte und Geräte.

„Als einer der führenden Branchenevents bietet die Medtec Europe auch 2018 wieder eine Plattform zur Förderung von Industriepartnerschaften“, so Schumacher. „Wir freuen uns, unsere Besucher bahnbrechende Innovationen der Medizintechnik hautnah erleben zu lassen.”

Eine weitere Neuigkeit in der strategischen Ausrichtung hatte der Veranstalter bereits im Oktober bekannt gegeben: Um die Medtec Europe als das zentrale, eigenständige medizintechnische Event mit europäischem Fokus weiter am Markt zu etablieren, wurde die Medtec Ireland in die Medtec Europe integriert. Dieser Schritt sei Teil des langfristigen Plans, alle lokalen Messen in Europa in ein zentrales Event einzugliedern, das den gesamten europäischen Markt abdeckt, so Schumacher. Damit könne Ausstellern und Besuchern ein viel größeres kommerzielles Potenzial und der Medizintechnikbranche in Europa die Möglichkeit zu noch mehr Wissenstransfer geboten werden. (su)


Weitere Informationen

Medtec Europe 2018

Ort: Neue Messe Stuttgart

Hallen 9 und 10

Messebeginn: 10 Uhr

Alles Wichtige zu Messe, Forum, Kongress und Workshop unter:

www.medteceurope.com

Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 5
Ausgabe
5.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Titelthema: Digitalisierung im Kunststoffspritzguss

Wie die Medizintechnik von der autark arbeitenden Spritzgießmaschine profitiert

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de