Startseite » Allgemein »

Das perfekte Selfie

Und außerdem war da noch was
Das perfekte Selfie

Selfie
Die andere Wange wäre es gewesen... wenn der Herr besonders sympathisch hätte rüberkommen wollen (Bild: Fotolia.com/© lassedesignen)
Anzeige
Vorsicht ist geboten, wenn man die Kamera beim Selfie hält: Forscher zeigen, dass die Kameraposition beeinflusst, ob man auf einem Foto besonders attraktiv oder schlank wirkt. Bei Männern erscheint zum Beispiel die zur Kamera gedrehte rechte Gesichtshälfte sympathischer.

Selfies sind zu einer alltäglichen Gewohnheit geworden. Nicht nur Stars und Blogger setzen sich mit Selbstportraits gekonnt in Szene, jede Freizeitbeschäftigung, jeder Urlaub wird inzwischen mit Selfies dokumentiert. Doch wie muss man eigentlich ein Selfie aufnehmen, um zum Beispiel attraktiv, schlank oder sympathisch zu wirken? Das haben nun Psychologen der Universität Bamberg in einer aktuellen Studie untersucht. Tobias Schneider und Prof. Claus-Christian Carbon vom Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie analysierten, welche Kamerapositionen bei einem Selfie die Wahrnehmung von Persönlichkeitseigenschaften beeinflussen. Carbon ist auf das Gebiet der Wahrnehmungspsychologie spezialisiert.

Schmeichelnde Kameraperspektive

Dazu bewerteten über dreihundert Probanden computergenerierte 3D-Modelle realer Gesichter aus sieben verschiedenen, selfie-typischen Kameraperspektiven. Dabei lag der Fokus auf Beurteilungsdimensionen wie Attraktivität, Dominanz, Intelligenz oder Körpergewicht. „Die untersuchten Variablen spielen eine entscheidende Rolle in sozialen Interaktionen und sogar bei der Partnerwahl. Selfies dienen oft als wichtiges Medium – ein Grund, sich als Psychologe näher damit zu beschäftigen“, erklärt Schneider. Ziel der Studie war es herauszufinden, ob bestimmte Kamerapositionen einer Person besonders schmeicheln oder eher negative Beurteilungen nach sich ziehen.

Linke Gesichtshälfte bei Frauen attraktiver

Die Forscher konnten beispielsweise zeigen, dass besonders Frauen attraktiver wahrgenommen werden, wenn sie ihre linke Gesichtshälfte zur Kamera drehen. Sie wirken aber hilfsbereiter, wenn sie ihre rechte Gesichtshälfte zeigen. Männer hingegen wirken sympathischer, wenn sie ihre rechte Gesichtshälfte zur Kamera drehen.

Übergewicht abfedern

Bereits in einer Studie aus dem Jahr 2012 konnten die beiden Wissenschaftler zusammen mit Kollegen der Universität Mainz demonstrieren, dass eine Kameraposition von leicht oberhalb schmeichelnd auf die Einschätzung des Körpergewichts wirkt. In der aktuellen Studie konnten die Wissenschaftler nun zeigen, dass eine seitliche Drehung der Kamera diesen Effekt noch verstärkt. „Normalerweise halten wir bei einem Selfie die Kamera schräg neben uns und heben oder senken den Arm dabei etwas“, erläutert Carbon. „Diese intuitive Handlung, so zeigt die Studie, kann stark dazu beitragen, dass Betrachter eines solchen Bildes das Körpergewicht deutlich geringer einschätzen. Werden wir hingegen bei einer tiefer positionierten Kamera noch eher übergewichtig eingeschätzt, so kann eine typische seitliche Drehung diesen Effekt abfedern.“
Also, beim nächsten Selfie, erst einmal gegenchecken, wie man rüberkommen will, attraktiv oder hilfsbereit, mächtig oder schlank – den Rest erledigt das Gehirn des Betrachters. Was eine Studie wohl darüber sagen würde, wie das geschönte Selfie die Begegnung im wirklichen Leben beeinflusst?
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild medizin technik 2
Ausgabe
2.2021
LESEN
ABO
Titelthema: 5G in der Klinik

Digitalisierung im Gesundheitswesen: Was 5G in der Klinik leisten kann

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de