Qualitätssicherung

Prozessoptimierung für die additive Fertigung

ZEISS_3D_ManuFACT_-_Der_gesamtheitliche,_integrierte_Prozess_für_die_additive_Fertigung.
Bild: Zeiss
Anzeige

Wie sich der Anteil der Gutteile beim industriellen 3D-Druck von Metallteilen mit messtechnischen und mikroskopischen Lösungen steigern lässt, hat Zeiss in der Themenwelt „Additive Fertigung“ auf der Messe Control in Stuttgart vorgestellt.

„Wir gehen davon aus, dass immer mehr kritische Komponenten aus dem Drucker kommen werden. Wie effizient, das hängt stark davon ab, wie gut die additive Fertigungsprozesskette verstanden und kontrolliert wird“, betont Dr. Claus Hermannstädter, verantwortlich für Strategie und Geschäftsentwicklung des Zeiss-Unternehmensbereichs Industrial Metrology. Das Prozesswissen aufzubauen, dauere in der Regel noch Jahre. Die Anzahl der Iterationsschleifen lasse sich jedoch über detaillierte Analysen von Materialien und Prozessen reduzieren. So kann das Pulverbett mit Licht- und Elektronenmikroskopen geprüft werden. Um diese Untersuchungen zu beschleunigen, entwickelte der Zeiss-Bereich Microscopy unter anderem korrelative Techniken, die die Lücke zwischen Licht- und Elektronenmikroskopie schließen.

Optische 3D-Scanner, Computertomographen (CT) und hochauflösende Röntgenmikroskope sowie Koordinatenmessgeräte zeigen sowohl Druckfehler als auch nachgelagerte Bearbeitungsprobleme. Mit der Qualitätsdatenmanagement-Software Pi-Web lassen sich alle Informationen über die Prozesskette hinweg korrelieren und statistisch auswerten. So soll sich die Prozessentwicklung für Additive Manufacturing beschleunigen lassen.



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelthema: Mobilfunkstandard 5G

 

Was ein 5G-Netz in Krankenhaus und Produktion leisten könnte

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

medicine&technology

Die englische Ausgabe finden Sie hier als PDF.

Sie erscheint 2 Mal im Jahr mit europaweiter Verbreitung.

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Aktuelles Webinar

Multiphysik-Simulation

Medizintechnik: Multiphysik-Simulation

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Kalender

Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de