3D-Druck

Kostengünstiger Metall-3D-Druck

Das neuartige Fertigungsverfahren für kostengünstigen Metalldruck entwickelt Clemens Lieberwirth Bild: Uni Rostock
Anzeige
Composite Extrusion Modeling | Ein neues Verfahren soll die generative Fertigung von Metallteilen vereinfachen. Den Drucker dafür entwickelt ein Forscher in Rostock.

Metallbauteile kostengünstig mittels 3D-Druck herzustellen, ist das Ziel des Nachwuchswissenschaftlers Clemens Lieberwirth von der Universität Rostock. Im Rahmen eines vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Drittmittelprojekts entwickelt er das so genannte Composite-Extrusion-Modeling-Verfahren (CEM). Am Anfang stand die Idee, einen wohnzimmertauglichen Metalldrucker zu konstruieren. Ausgangspunkt war das weit verbreitete Verfahren der Schmelzschichtung. Dabei wird das Werkstück schichtweise aus schmelzfähigem Kunststoff aufgebaut. Um dieses Verfahren auch für Metallteile zu nutzen, hat der wissenschaftliche Mitarbeiter am Lehrstuhl für Fluidtechnik und Mikrofluidtechnik einen Druckkopf entwickelt und auf einem umgebauten Drucker installiert. Aus einem Granulat aus Kunststoff und Metallpulver fertigt der neue Drucker Rohlinge, die im Ofen gesintert werden. Die Temperaturen bleiben knapp unter der Schmelztemperatur des Metalls, sodass der Kunststoff herausgelöst wird und die Metallteilchen sich verbinden. Den Materialmix entwickelt der Kooperationspartner, die Bernhardt Kunststoffverarbeitung GmbH, Berlin.

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Aktuelles Titelthema: Mikrofertigung

Die neuen Herstellverfahren für die begehrten kleinen Bauteile in der Medizintechnik sind alles andere als trivial

Messe Medtec Live

Trends und Produkte zur neuen Nürnberger Messe Medtec Live

Messe T4M

Trends und Produkte zur neuen Messe T4M in Stuttgart

Newsletter


Jetzt unseren Newsletter abonnieren

medicine&technology

Die englische Ausgabe, hier als PDF.

Erscheint zwei Mal im Jahr mit europaweiter Verbreitung.

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Whitepaper


Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Kalender


Aktuelle Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de