Medtec Europe Gesamter Produktionsprozess der Medizintechnik im Blick - medizin&technik - Ingenieurwissen für die Medizintechnik

Medtec Europe

Gesamter Produktionsprozess der Medizintechnik im Blick

Anne Schumacher leitet als Brand Director die Messen Medtec und Pharmapack beim Veranstalter UBM EMEA Bild: UBM EMEA
Anzeige
Vom 4. bis 6. April trifft sich zum 16. Mal die Branche auf dem Stuttgarter Messegelände. Mit konzeptionellen Verbesserungen und neuen Formaten, die in enger Zusammenarbeit mit dem Messebeirat entstanden sind, will die Medtec Europe ihren Platz als Leistungsschau für die Medizintechnik-Industrie sichern.
Frau Schumacher, die Medtec Europe 2017 steht vor der Tür. Was erwartet den Besucher in diesem Jahr in Stuttgart?
In diesem Jahr erwartet den Besucher ein Mix aus etablierten Formaten wie der in Deutschland einzigartigen Start- Up Academy oder der Live-Demo Area im Bereich Manufacturing, sowie einige neue Formate wie das VDMA Forum, das eine Plattform für die Präsentation der innovativsten Produkte unserer Aussteller darstellt. Zudem gibt es über den Service der Medtec Meetings für Aussteller und Besucher die Möglichkeit, bereits vorab Kontakt aufzunehmen und Termine auf der Messe zu vereinbaren, und so ihre Planung zu erleichtern. Neu in diesem Jahr ist zudem die Fachkonferenz „Medical Device Manufacturing“, die am 5. April erstmalig stattfindet. Entwickelt wurde diese Konferenz in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IPA, und soll künftig internationale Experten aus Forschung und Industrie zusammenbringen.
Hat der Wegfall der nationalen Medtec-Messen Auswirkungen auf die Messe in Stuttgart?
Der Wegfall der Messen in Großbritannien, Italien und Frankreich hat sich bereits in 2016 positiv ausgewirkt. Der Anstieg der Besucherzahlen um 9,5 Prozent gegenüber 2015 war hierfür eines der deutlichsten Anzeichen. Großbritannien ist nach Deutschland die größte Gruppe innerhalb der Nationalitäten unserer Besucher. Aber auch Italien und Frankreich rangieren im oberen Bereich. Zu sehen ist es aber auch bei der Herkunft unserer Aussteller. Für die diesjährige Messe erwarten wir eine Fortsetzung dieses Trends, die sich bereits in Vorregistrierungen abzeichnet.
Welchen Einfluss haben die neue Struktur der Messe und die Arbeit des Beirats auf die Medtec 2017?
Die Arbeit des Messebeirats ist aus unserer Sicht von unschätzbarem Wert, vor allem wenn es um die Ausrichtung der Messe sowie die weitere Intensivierung unserer Kommunikation mit sowohl Ausstellern als auch Besuchern geht. Die jetzige Struktur der Messe sowie der Wegfall der nationalen Messen sind Resultate von direktem Feedback aus der Industrie, über Partnerverbände oder einzelne Kontakte, aber eben auch direkt über den Messebeirat. Gleichzeitig ist der Beirat aber auch eine Art „Sparringpartner“ für neue Ideen unsererseits, sowie Quelle für zukunftsweisende Verbesserungen. Ein konkretes Beispiel ist hier die weitere Positionierung der Medtec Europe mit der Zielsetzung, als einzige Messe in Deutschland die gesamte Wertschöpfungskette der Medizintechnik abzubilden und gleichzeitig durch innovative Formate wie die Start-Up Academy junge, aufstrebende Unternehmen zu unterstützen.
Wie ist der aktuelle Ausstellerstand? Sind Sie zufrieden?
Wir erwarten in diesem Jahr ähnliche Zahlen wie im Vorjahr und sind entsprechend zufrieden. Auch haben wir eine nennenswerte Anzahl neuer Firmen als Aussteller gewinnen und dadurch unser Produkt- und Serviceangebot erweitern können.
Wo liegen in diesem Jahr die Ausstellungsschwerpunkte der Medtec Europe?
In diesem Jahr haben wir uns weiter darauf ausgerichtet, über die Aussteller und die verschiedenen Produkt-Zonen innerhalb der Hallen den gesamten Produktionsprozess für Medizintechnikgeräte und -produkte zu repräsentieren. Angefangen bei Forschung und Entwicklung, über Materialien bis hin zu Manufacturing und Verpackung sind alle Bereiche vertreten.
Mit den beiden Formaten VDMA Forum und der Fachkonferenz Medical Device Manufacturing gibt es in diesem Jahr zwei Premieren in Stuttgart. Welche Themen können Besucher hier erwarten?
Das VDMA Forum bietet den Ausstellern die Gelegenheit, ihre neuesten Innovationen, Produkte und Entwicklungen ausführlicher zu präsentieren. Die Themen sind dabei so vielfältig wie das Produkt- und Service-Angebot unserer Aussteller. Und die Medical-Device-Manufacturing-Konferenz bringt unserer Meinung nach die besten Voraussetzungen mit, eine international renommierte Tagung für die Medizintechnik zu werden. In Zusammenarbeit mit Fraunhofer IPA und der Messe Stuttgart wird diese Konferenz künftig eine wertvolle inhaltliche Ergänzung zur Medtec Europe darstellen. Unterstützung bieten namhafte Experten aus der Industrie und der Forschung, wie beispielsweise Technology Mountains, Biopro und VDMA Medizintechnik.
Was hat die Messe darüber hinaus an Bewährtem und Neuem zu bieten?
Zusätzlich zu den bereits erwähnten Neuerungen und etablierten Angeboten bietet die Medtec Europe weiterhin eine innovative und repräsentative Plattform für Aussteller. Unsere Seminar Theater in den Hallen informieren über Trends und Innovationen in der Medizintechnik. Hier werden in kurzen, frei zugänglichen Vorträgen die aktuellsten Themen erläutert. Wie auch in der Industrie dreht sich hierbei in diesem Jahr alles um neue Technologien, eHealth und Industry 4.0. Eine entspannte Networking-Möglichkeit bietet unsere Exhibitor Reception, zu der auch Besucher eingeladen sind. Im Rahmen dieses Events werden, wie in den letzten zwei Jahren, unsere innovativsten Start-ups prämiert.
Gibt es weitere Pläne zur strategischen Entwicklung der Messe?
Natürlich arbeiten wir kontinuierlich an der weiteren Entwicklung und Positionierung der Messe. Hierbei ist uns besonders wichtig, dass sämtliche Entwicklungen in Zusammenarbeit mit unseren Partnern und beratenden Gremien erfolgen, schließlich ist die Medtec eine Plattform für die gesamte Medizintechnik-Industrie. Generell gilt, dass künftig unser Augenmerk noch stärker darauf gerichtet sein wird, die Messe entsprechend der Entwicklungen des Marktes, und der sich dadurch ändernden Bedürfnisse unserer Aussteller und Besucher zu positionieren. Gleichzeitig planen wir, die traditionellen Schwerpunkte der Medtec Europe weiter zu stärken.
Bleiben Sie auch in den kommenden Jahren beim Messetermin im April?
Der Termin im April hat sich in den vergangenen Jahren etabliert und bewährt, was auch das Feedback aus der Industrie bestätigt. Auch im Hinblick auf andere, etablierte Veranstaltungen aus den Bereichen Medizintechnik, Fertigung oder Automatisierung ist dies ein guter Zeitraum.
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Messe Compamed

Neue Trends und Produkte von der Messe für die medizinische Zuliefererbranche

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Kalender

Aktuelle Termine für die Medizintechnik-Branche

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de