Medtec China und MD&M West Auf Gemeinschaftständen im Ausland präsent - medizin + technik

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de

Medtec China und MD&M West

Auf Gemeinschaftständen im Ausland präsent

2018 wird es erstmals einen deutschen Gemeinschaftsstand auf der MD&M West in Anaheim geben Bild: VDMA
Anzeige
Erstmals bietet sich deutschen Unternehmen auf den kommenden Terminen der Messen Medtec China in Shanghai sowie der MD&M West in Anaheim eine Beteiligung über einen deutschen Gemeinschaftsstand.

Die USA sind der weltweit größte Markt und auch der größte Produzent für Medizintechnik. Laut Gtai wurden 2015 vor Ort Produkte im Wert von gut 120 Mrd. Euro produziert. Die MD&M West ist rund um die Entwicklung, Fertigungstechnologien und Herstellung von Medizinprodukten eine der bedeutendsten Fachmessen der Branche und zieht mit rund 2200 Ausstellern jedes Jahr mehr als 35000 Besucher aus aller Welt an.
Erstmals wird es vom 6. bis 8. Februar 2018 auf der größten amerikanischen Medizintechnikmesse, der Medical Design & Manufacturing (MD&M) West in Anaheim/Kalifornien, einen vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und dem Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA) geförderten deutschen Gemeinschaftsstand/German Pavillon geben. Anmeldeschluss ist der 28. April 2017. Nach diesem Datum lässt das Ministerium ohne Ausnahme keine Anmeldungen mehr zu.
In China wird der Bedarf an Medizintechnik derzeit vor allem noch aus Importen gedeckt. Die Regierung plant im Rahmen von „Made in China 2025“ bis 2020 rund 60 % und bis 2025 etwa 80 % aller Medizintechnikprodukte lokal zu produzieren. Gleichzeitig drängen große chinesische Medizintechnikhersteller auf die Weltmärkte. Wachstumstreiber sind die alternde Bevölkerung (2030 werden 230 Millionen Menschen über 65 Jahre in China leben), die wachsende chinesische Mittelschicht sowie die geplante Gesundheitsreform bis 2020.
In China haben die deutschen Unternehmen bereits in diesem Jahr die Möglichkeit sich im Rahmen eines geförderten Gemeinschaftsstandes auf der Medtec China zu präsentieren, die vom 20. bis 22. September in Shanghai stattfindet.
Neben einer einheitlichen Standgestaltung bieten die deutsche Gemeinschaftsstand einen großen Lounge Bereich, Catering für Aussteller und Kunden, Internet während der gesamten Laufzeit, eine Internetpräsenz im Vorfeld, sowie spezielle Flyer mit allen Ausstellern für die Messe selbst.
Information und Anmeldung über die VDMA Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik: https://medtec.vdma.org
Bild: VDMA
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Messe Medtec Europe

Neue Trends und Produkte für die Medizintechnik

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Kalender

Aktuelle Termine für die Medizintechnik-Branche

Medtech meets Quality

Das Forum für Qualitätssicherung in der Medizintechnik

Anzeige