German-African Business Summit B. Braun verstärkt das Engagement in Afrika - medizin + technik

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de

German-African Business Summit

B. Braun verstärkt das Engagement in Afrika

Bild: DIHK / Timothy Mwaura
Anzeige
B. Braun will sein Engagement in Afrika weiter verstärken. Am Rande des 2. German-African Business Summit in Nairobi/Kenia diskutierte der Vorstand des Unternehmens neue strategische Ansätze dazu. In seiner Funktion als Vorsitzender der Subsahara-Afrika-Initiative der Deutschen Wirtschaft (Safri) hatte der Vorstandsvorsitzende von B. Braun, Prof. Dr. Heinz-Walter Große (links im Bild mit dem sambischen Finanzminister Mutati, Bundeswirtschaftsministerin Zypries und dem stellvertretenden DIHK-Hauptgeschäftsführer Treier) den German-African Business Summit eröffnet. Rund 500 Entscheider aus Politik und Wirtschaft diskutierten über Chancen und Herausforderungen auf dem afrikanischen Kontinent. Er hoffe, dass durch diesen Wirtschaftsgipfel ein Signal für mehr Engagement von deutschen Unternehmen in Afrika ausgehe, sagte Große.

B. Braun ist seit mehr als 60 Jahren auf dem Kontinent aktiv und exportiert Medizinprodukte in fast alle Länder Afrikas. Zudem hat das Unternehmen Tochtergesellschaften mit insgesamt 780 Mitarbeitern in Südafrika und Kenia. B. Braun erzielt derzeit rund 100 Mio. Euro Umsatz in Afrika, etwa 1,5 % des Konzernumsatzes. Im vergangenen Jahr konnte das Unternehmen mit der Akquisition zweier Produktionsstätten für Händedesinfektionsmittel und Infusionslösungen sein Engagement in Südafrika verstärken.
Bild: DIHK / Timothy Mwaura
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Kalender

Aktuelle Termine für die Medizintechnik-Branche

Medtech meets Quality

Das Forum für Qualitätssicherung in der Medizintechnik

Anzeige