Akquisition Fresenius wächst durch Zukäufe - medizin&technik - Ingenieurwissen für die Medizintechnik

Akquisition

Fresenius wächst durch Zukäufe

Abfüllung von Arzneimitteln in Glasampullen bei Fresenius Kabi im Werk Graz Bild: Fresenius
Anzeige
Akquisition I Mit zwei Übernahmen erweitert Fresenius sein Generika-Kerngeschäft – und erhält Zugang zu neuen Wachstumsmärkten. Den Kaufpreis finanziert der Medizinkonzern mit Fremdkapitalinstrumenten.
Der Medizinkonzern Fresenius bleibt auf Wachstumskurs. Über seine Flüssigmedizin-Tochter Kabi übernimmt Fresenius auf dem US-Markt den Generikahersteller und Wettbewerber Akorn Inc. und ergänzt damit das eigene Produktangebot. Zudem steigen die Bad Homburger in das Geschäft mit Nachahmermitteln von biopharmazeutisch hergestellten Arzneien (Biosimilars) ein und kaufen für 170 Mio. Euro die entsprechende Sparte des Darmstädter Pharma- und Chemiekonzerns Merck KGaA. Laut Vorstandschef Stephan Sturm nutze man damit „eine hervorragende Gelegenheit für den Einstieg in diesen stark wachsenden und zukunftsträchtigen Markt“.
Für Akorn legt Fresenius 34 US-$ je Aktie und damit 4,3 Mrd. US-$ auf den Tisch, zuzüglich Schulden von bis Jahresende erwarteten 450 Mio. US-$, wie der Dax-Konzern mitteilt. Beide Übernahmen seien vollständig fremd- und Cashflow-finanziert, so Sturm.
Akorn ist in einem insgesamt rund 106 Mrd. US-$ großen Markt tätig. Das Unternehmen beschäftigt in drei Entwicklungszentren und fünf Produktionsstätten in den USA, der Schweiz und Indien insgesamt mehr als 2000 Mitarbeiter. Die US-amerikanischen Unternehmenszentralen von Akorn und Fresenius Kabi liegen nur wenige Kilometer voneinander entfernt im Norden des US-Bundesstaats Illinois. „Indem wir die Stärken und Produktangebote von Fresenius Kabi und Akorn verbinden, stellen wir unser US-Geschäft auf ein noch breiteres und damit stabileres Fundament“, sagt Mats Henriksson, Vorstand für den Unternehmensbereich Fresenius Kabi. „Mit Akorn gewinnt Fresenius Kabi Know-how in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung neuer Darreichungsformen hinzu. Zudem erhalten wir Zugang zu neuen Behandlungsfeldern.“
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Kalender

Aktuelle Termine für die Medizintechnik-Branche

Medtech meets Quality

Das Forum für Qualitätssicherung in der Medizintechnik

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de